Bergedorf, 01.06.2013

Relativ schmal besetzt machte sich die H1 daran, den ersten Saison-Double-Header bei den Hamburg Marines zu bestreiten.

André, Kim, Sascha, Max, Tobi, Matze, Stefan, Niki, Oli, Jojo, Franky, Nase, Z, Coach und Jürgen waren am Start.

Spiel 1
  1 2 3 4 5 6 7 R H E
69’ers H1 0 0 1 0 0 2 0 3 5 3
Marines 2 0 0 3 0 0 5 8 0

 

Tobi catchte, Max pitchte.
Oli auf 1, Jojo auf 2, Kim auf 3 und Matze als Shorty
Im Oufield standen Sascha, André und Stefan(Niki).

Wir begannen als Gast mit dem Schlagen und kamen nicht so richtig ins Spiel. Schon beim 5. Schlagmann waren die 3 Outs komplett. Die Marines machtes es etwas besser, obwohl wir sie darin auch ordentlich unterstützen. Errors von Oli an 1B, Sascha als Catcher und anfängliche Ungenauigkeit von Max beim Pitchen sorgten neben den Hits der Gastgeber für 2 schnelle Punkte.

Auch der zweite Angriff verlief ernüchternd. Ein Hit, 3 schnelle Outs. In der Verteidigung fingen wir uns nun und boten solides Baseball. Das Pitching wurde stärker und so kamen die Gastgeber zu keinen weiteren Punkten.

Im dritten Inning war dann auch endlich unser ersten Punkt der Saison eingefahren. Nachdem Kim mit einem BB ins Spiel gelangte und im Anschluss das zweite Base klaute, brachte Saschas Hit ihn nach Hause. Im dritten Inning durfte unser Outfield dann auch mitspielen. 2 Flyouts und 1 Strike-Out beendeten den Angriff schnell. Niki ersetzte Stefan.

Das 4. Inning fing im Angriff vielversprechend an. Wir brachten 2 Spieler auf Base. Ein Double-Play der Marines und ein zu kurzer Schlag auf die 2B beendeten dann aber das Inning und unsere Runner verhungerten auf Ihrer Base. Die Marines machten es ihrem Schlagdurchgang wesentlich besser. 2 Runner kamen durch Hits nach Hause, leider sorgte ein Wild Pitch ebenfalls für einen Punkt.

Inning 5 war dann wenig ereignisreich, 3 schnelle outs auf beiden Seiten. Das 6. Mal im Angriff sollten wir 2 Punkte holen. Obwohl mit 2 Outs der ersten beiden Batter gestartet, holten wir noch 2 Runner nach Hause. André machte seinen RBI auf die Ihm eigene Weise, indem er den Ball mit dem Körker magisch anzog und sich treffen liess. Oli erlief einen Punkt nach einem WildPitch. Der Pitcher wurde vor allem von Kim extrem lange beschäftigt und der Arm wurde merklich länger. Mit 2 Outs und geladenen Bases wechselten die Marines den Pitcher. Saschas Schlag war dann leider zu kurz und wurde vom Short Stop aus der Luft gefangen, was das Inning beendete.

Die Marines konnten in diesem Inning im Angriff nichts reißen, 2 Strike-Outs und ein Fly-Out waren die Ausbeute. Nun sollte unsere Rally starten und wir waren guter Dinge das Spiel noch zu drehen. Der neue Pitcher fand die Zone nicht so recht und so kamen unsere ersten 3 Hitter per BB auf Base. Leider wurden die ersten beiden jeweils an der zweiten Base beim stealen erwischt, wobei zumindest einer dieser Calls wirklich zweifelhaft war. Beim Full-Count war es dann Niki, der einen Ball nicht schwingen wollte und zurückzog, der Feld-Ump dass dann aber als Versuch wertete. Somit war das Inning beendet.
Ballgame!
Für das allererste Saisonspiel ein ordentliches Spiel, auf das man aufbauen kann. Als wir die Anfangsnervosität abgelegt hatten, waren wir in der Defense solide, unser Angriff ist ausbaufähig. Das Ende war dann der gezeigten Leistungen beider Teams nicht würdig.

 

Spiel 2
  1 2 3 4 5 6 7 R H E
69’ers H1  1 0 0 0  0  –  –  1  6  3
Marines  4 6 0 2  –  12  8  0

Matze pitchte auf Sascha.

1st Oli, 2nd Franky, 3rd Kim, Tobi als Shorty
Aussen standen Stefan, André und Niki (Stefan Z)
Franky pitchte später.

Dieses zweite Spiel mag ich gar nicht so ausführlich beschreiben wie das erste. Wir gingen zwar mit einem Run in Führung, bekamen dann aber in 2 Innings 10 Runs eingeschenkt. Im dritten Inning fand Matze dann endlich die Zone und seinen Wurf wieder, aber wir waren nicht in der Lage zu punkten. Flyouts und schlechte Schläge pflasterten unseren Weg. Die Defense der Marines besorgte dann den Rest.

Im 4.Inning punkteten die Marines 2 Mal, ohne echte Hits – Coach reagierte und Franky übernahm den Mount. Dieser machte kurzen Prozess und beendete das Inning zügig. Nun mussten wir im 5. Inning punkten, damit das Spiel nicht vorzeitig durch die 10-Run-rule beendet wird. Ein Strike-Out und zwei Fly-Outs später war das Spiel dann doch beendet.

Als Gutes mag man sehen, dass wir mit Franky definitiv einem Pitcher in der Hinterhand haben, der ein Spiel beherrschen kann. Aber man sieht eben auch, dass kleine Unkonzentriertheiten zu Punkten auf der Gegenseite führen. Auch wenn wir selber im Angriff in diesem zweiten Spiel erschrekend schwach waren, 12 Runs zu kassieren sind einfach viel zu viel.

Vielen Dank an Nase und Z, die sich Ihren freien Sonntag versauten um uns aus Mangel an Spielern zu unterstützen.