Nach den beiden Splits gegen die Schwentinental Hornets, sollte beim Heimspiel gegen die SG Prouds/Dolphins endlich wieder mal ein Doppelsieg eingefahren werden. Ausgestattet mit den neuen Trikots ging man mit neuer Hoffnung und Euphorie in diesen Spieltag.

1.Spiel:

„Doc“ Schrader pitcht auf „TwoDown“ Hoppe, 1B S. Zube , 2B Nowack , SS Schurz , 3B Ohl , LF Tripke , CF Schaar, RF Petersen

1. Inning:

Die Gäste starteten in der Offense mit 2 Runs, die durch Unsicherheiten in der Defense ermöglicht wurden. Besonders die Easy Outs an 1.Base klappten nicht so souverän wie sonst. Doc konnte drei Batter mit Strike Out wieder ins Dugout schicken. Nun hieß es nachlegen. Nowak kommt durch Base on Balls weiter. Schurz war das erste Out durch Strike Out looking. Nowak auf 2.Base und Hoppe durch Base on Balls weiter. Ohl raus durch Strike Out swinging und Zube durch Fly Out. So ging das 1.Inning mit 0:2 zu Ende.

2.Inning:

In diesem Inning konnten die Gäste ihren Vorsprung auf 6 Runs ausbauen. Durch ein gutes Batting kamen sie zu den Punkten. Sie nutzten wieder die Fehler in der Abwehr, die #11 schlug ein Double und die #7 einen Single fly (no catch) ins Rightfield. Ein erneuter Single ins Rightfield brachte den Gegner auf Base. Die Pop up von der #99 wurde mit Catch durch Doc ausgemacht, das zweite Aus entstand durch einen Hit auf 3.Base mit Wurf von Ohl auf Zube an 1.Base. Ohl machte auch das dritte Aus durch Tag an 3.Base. Jetzt war unsere Offense mehr als denn je gefragt. Tripke ging aber an 1.Base aus. Schaar kam durch durch Base on Balls weiter, Steal zur 2 und wurde leider an 3.Base ausgemacht. Doc kam ebenfalls durch Base on Balls weiter und konnte durch Steals auf 3.Base kommen. Durch Strike Out ging dieses Inning mit dem Stand von 0:6 zu Ende.

3.Inning:

Die Leistung der Gäste blieb konstant und sie landeten erneut drei Runs bevor dieses Halbinning mit Aus an 1.Base, Fly Out durch Hoppe und erneut Aus an 1.Base zu Ende ging. Es sollte ein Lebenszeichen der Gastgeber folgen. Was erst nicht danach aussah, da Nowak durch Strike Out looking aus ging. Schurz kam durch Base on Balls weiter und kam durch Stealing auf 2. und 3. Base. Seinen Lauf krönte er mit Steal zur Home. Der erste Run war eingefahren. War jetzt der Knoten geplatzt? Hoppe kam ebenfalls durch Base on Balls weiter und mit Steal auf 2.Base. Ohl packte einen schönen Double aus und brachte Hoppe nach Hause. Leider gingen Zube und Sören Strike Out. Jetzt stand es 2:9.

4.Inning:

Was war noch drin? Es konnten zwei Gäste schnell durch Aus an 1.Base und durch Strike Out vom Feld geschickt werden, aber das dritte Aus ließ auf sich warten. Zweimal hatte Doc die Chance einen Popup zu fangen, was ihm nicht gelang. Die Gäste holten sich noch 3 Runs, bevor sie ihr drittes Aus an 1.Base kassierten. Eingeleitet durch einem schönen Wurf von Nowak auf Zube. Konnte jetzt nochmal nachgelegt werden? Leider konnte keine Antwort gegeben werden. Durch drei Strike Outs und keinen Run ging dieses Inning zu Ende. Es stand 2:12 und es war nicht mehr viel Zeit zu Spielen.

5.Inning:

Jetzt hieß es schnelle Outs zu machen, um im Nachschlagen doch noch die minimale Chance zu wahren, das Spiel zu drehen. Kay machte das erste Aus durch Fly Out Catch. das zweite holte Doc mit Strike Out und das 3. durch Aus von Zube an 1.Base. Die Mannen der 69ers schwörten sich im Dugout nochmal ein und gingen zum Schlag. Es half aber leider nicht und dieses Spiel ging Null Runs in diesem Inning zu Ende. Am Ende stand es 2:12.

Bahnte sich wieder ein Split an oder sogar Schlimmeres? Auch dieses Spiel ging über 5 Innings, war aber spannend bis zum Schluß. Mit geänderter Line Up ging es in das 2. Spiel.

von Schaewen pitcht auf „TwoDown“ Hoppe, 1B Ohl , 2B Schurz , SS Nowak , 3B Rade , LF Steiff , CF Schaar, RF Tripke

1.Inning:

Die Gäste kamen in diesem Inning zu 2 Runs. Durch Base on Balls und Steals konnten sie sich positionieren und punkten. Das erste Aus wurde von Ohl an 1.Base gemacht. Das zweite Aus holte von Schaewen mit Strike Out und das dritte Aus von Schurz an 2.Base. von Schaewen war am Schlag, machte den dritten Strike durch Swing und kam durch Fehler vom Catcher noch Save an 1.Base. Durch Steals erlangte er die 2. und 3.Base. Schurz ging Strike Out und Hoppe kam durch Hit auf 1.base und holte von Schaewen mit RBI nach Hause. Ohl war am Schlag. Hoppe holte sich die 2. und 3.Base durch Steals, bevor Tobi aus an 1.Base ging. Hoppe konnte noch durch Steal nach Hause kommen. Das 1.Inning endete durch Strike Out Tripke mit 2:2.

2.Inning:

das Pitching von von Schaewen kam immer besser. Nachdem er einen Runner mit Base on Balls gehen lassen musste schickte er zwei Runner mit Strike Out runter. Das dritte Aus machte Hoppe an Home. Die Abwehr stand und die Gäste konnten keinen Run erzielen. Rade mit Hit auf 1.Base und stealing zur 2. und 3.Base. Schaar kommt mit Single auf 1 und holte Rade nach Hause. Schaar gelang noch der Steal zur 2.base, bevor dieses Inning mit Strike Outs durch Nowak, Steiff und von Schaewen endete. Die 69ers führten jetzt knapp mit 3:2.

3.Inning:

von Schaewen ließ jetzt durch sein Pitching dem Gegner keine Chance. Mit drei Strike Outs beendete er die Offense der Gäste. Jetzt sollte nachgelegt werden. Schurz mit einem Bunt versuchte er auf Base zu kommen. Scheiterte aber knapp an der Fault-Line. Hoppe ging auch leider Strike Out, ebenso Tripke. Ohl kam vorher noch durch einen Single auf Base und durch Steal auf 2.Base. Mit 3:2 ging es in das 4.Inning.

4.Inning:

Jetzt mussten die Gäste nachlegen. Dies gelang es ihnen auch. Sie erzielten 2 Runs und gingen mit 1 Run in Führung, bevor sie durch zwei Strike Outs und Aus an 1.Base das Halbinning abgeben mussten. Wie war die Antwort der 69ers? Rade ging durch Fly Out aus. Schaar kommt durch Hit by Pitch auf Base. Stealte noch die 2. und 3.Base, bevor Nowak ihn mit einem Double nach Hause holte. Ausgleich!!! Steiff und von Schaewen gingen leider Strike Out. Es wurde spannend – mit 4:4 endete dieses Inning.

5.Inning:

Jetzt musste die Defense nochmal alles geben. Der erste Runner der Gäste kam durch Base on Balls auf Base. Obwohl die Defense gut stand und von Schaewen drei Runner mit Strike Out runterschickte, kamen die Gegner noch zu ihrem Run und gingen mit 4:5 in Führung. Die Gastgeber durften nochmal nachschlagen. Und es sollte nochmal spannend werden. Schurz ging Aus an 1.Base. Hoppe kam mit einem Hit auf 2.Base und holte sich die 3. durch Steal. Ohl war am Schalg. Mit einem Hit kommt er auf Base und holte Hoppe nach Hause. 5:5 Ausgleich. Hielten die Nerven? Ohl holte sich durch Steal die 2. und 3.Base. Tripke landet einen schönen Hit und holte Ohl nach Hause. Dies war der entscheidente Run zum Sieg!!! Nach einem spannenden Spiel stand es am Ende 6:5 für die 69ers. Aber der Fluch der Splits konnte auch diesesmal nicht gebrochen werden.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen