Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Ja ihr lest richtig, die Sommerferien begannen für viele Kinder und Jugendliche gleich mit einem ersten großen Baseball-Highlight im Nachwuchs Bereich.

Gemeinsam mit über 25 Coaches aus Texas, U.S.A. trainierten in dem von der Josua Gemeinde in Schenefeld ausgerichteten Baseballcamp mehr als 100 Schüler in der Altersgruppe von 8 bis 12 Jahren und über 40 Jugendliche bis 18 Jahre über eine Woche intensiv Baseball. Sprachlich und technisch wurden sie vor Ort durch sogenannte Team Buddies aus der Gemeinde selbst sowie einigen tatkräftigen 69ers und dem Hamburger Baseball Verband unterstützt.

Im Vordergrund des Camps standen christliche Werte wie die Entwicklung von Teamgeist, Respekt, Zusammenhalt und natürlich viel Spaß und Motivation. In diesem Jahr zeigten die 69ers Schüler in der Vormittags- Altersgruppe bis 12 Jahre mit gleich neun Schülerinnen und Schüler eine starke Präsenz im Camp. Bei überwiegend gutem Baseball Wetter wurden unsere Nachwuchstalente bestehend aus Joshi, Luis, Mia, Nuka, Reena, Simon G., Simon H., Tim und Zoe in die verschiedenen Teams unter Leitung der Texaner gemeinsam mit vielen Baseball-Neulingen und einigen Hamburg Knights aufgeteilt.

Schon am ersten Tag hieß es gleich nach einigen Trainingseinheiten „play ball“. Dabei konnten viele unserer Schützlinge ihr bereits erlerntes Baseballwissen mit Unterstützung der Texaner im Spiel anwenden und auch an die zahlreichen Neulinge weitergeben. Neben starken Hits und einigen Paradeleistungen einiger 69ers in der Defensive gab es auch erwähnenswerte Kuriositäten. Hervorzuheben ist hier u.a. ein von Zoe (Mannschaft der A´s) schön getroffener Ball, der sogleich von Bruder Simon (Mannschaft der Pirates) in der Luft gefangen wurde und damit zu einem „Out“ führte. Auch Reena versuchte vergeblich ihren Bruder am Home plate zu stoppen.

Schlussendlich konnten sich im Rahmen eines Turniers bei den Schülern die Diamondbacks gegen die A`s knapp mit 9:8 walk-off durchsetzen. Simon Grage erhielt zudem den “Fair Play Preis“ für sein vorbildliches Verhalten während der gesamten Camp Woche.

Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Mannschaften!

Neben der Teilnahme unserer Schüler sind noch einige weitere Aspekte hervorzuheben: Vier unserer talentierten Jugendlichen nahmen nachmittags aktiv am Campgeschehen teil und konnten ihr erlerntes Wissen erfolgreich einsetzen: Hagen, Joel, Nils und Samuel. Klasse gemacht, weiter so!

Großen Anklang fand auch das von der Josua Gemeinde gut durchorganisierte allabendliche Rahmenprogramm, welches neben der Vermittlung christlicher Werte auch durch ein Freundschaftsspiel der Texaner gegen eine Auswahl der 69ers mit knappem Sieg für die Gäste sowie einem entspannten BBQ – und Spieleabend geprägt wurde.

Epilog

Ein spezieller Dank für dieses Sommercamp geht an alle beteiligten Texaner, die eine weite Reise extra für dieses Event hinter sich gebracht haben. Des Weiteren danken die 69ers auch Pastor Timo Plutschinski und seiner Gemeinde für die tolle Organisation und das Rahmenprogramm. „Last but not least“ danken wir der Stadt Schenefeld für die Unterstützung bei der Planung und Durchführung.

Das Event fand großen Anklang, und bereits jetzt freuen sich die 69ers auf die erste Sommer-Ferienwoche im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: „Yee-haw– play ball with our friends from Texas!“.

69’ers Schüler beim Stealers U12 Cup 2019/2

69’ers Schüler beim Stealers U12 Cup 2019/2

Ein herzerfrischendes Moin, Moin, an alle Freunde des gepflegten Baseballsportes,
… und die die es werden wollen, 

 

am 23. Februar rief Udo, Coach des Schülerteams der Hamburg Stealers, unter dem Motto, „HAVE FUN AND PLAY BALL“, erneut zu einem Hallenturnier. 

 

Wo?

Wie gehabt in der Sporthalle des Gymnasiums Hoheluft in Hamburg.

 

Wann?

Ab 09:15 Uhr, allerdings hatte der Veranstalter eine Art Gleitzeit eingerichtet, so durfte unser Nachwuchs erst um 09:45 Uhr – mit entsprechendem Vorlauf – in das Turnier starten.

 

Wer?

Dieses Mal durften sich sechs Mannschaften untereinander messen. 

  1. Hamburg Stealers Blue
  2. Hamburg Stealers Red
  3. Elmshorn Alligators
  4. Dohren Wild Farmers
  5. Berlin Roadrunners
  6. Holm Westend 69’ers

 

Wie?

Die Teams spielten „Jeder gegen Jeden“, allerdings nur 20 Minuten je Spiel, was auch ein unübliches Split (Unentschieden) möglich machte.

Der Ball wurde per altersgerechtem Pitch ins Spiel gebracht. 

Unser Nachwuchs durfte, dem aufmerksamen Leser wird die Uhrzeit nicht entgangen sein, um 09:45 gegen die Stealers Red beginnen. Schnell wurde den mitgereisten Fans klar: hier geht was. 

Als Gastmannschaft begannen unsere Recken das Spiel in der Offence und machten dem Gegner gleich klar, dass man sich nicht ohne Gegenwehr präsentieren wolle. 

Am Ende stand es 9:3 für eine, in diesem Spiel dominant, agierende Offence und klar strukturierte Defence unserer 69’ers.

Nach einer wohlverdiente Pause und genügend Zeit den anderen Teams beim Spiel zu zuschauen, sollten unsere Jungs und Deerns als Heimmannschaft gegen den Nachwuchs der Alligators aus Elmshorn um 11:15 antreten. Auch hier wurde das Terrain sofort abgesteckt und ein schönes 8:3 wurde uns gutgeschrieben.

Um 13:15 sollte es dann erneut gegen die Stealers gehen. Allerdings standen uns dieses Mal die „Blues“ gegenüber. Eine Mannschaft, die auch beim letzten Hallenturnier gezeigt hatte, dass sie ihren Heimvorteil auszunutzen weiß.

So leider auch bei dieser Begegnung. Nach 20 Minuten stand es 0:14 für den Lokalmatador.

14:45. Ein Team stand auf dem Platz, welches sich im Turnierverlauf als Geheimtipp präsentierte und den weitesten Anfahrtsweg hatte, die Berlin Roadrunners. Ein eingespieltes Team!  Dies spiegelte sich auch im Ergebnis nieder, 3:12. Nicht so deutlich wie das vorherige, aber auch hier mussten unsere Kids lernen, mit Rückschlägen umzugehen. 

Um 15:40, eine gute halbe Stunde vor dem offiziellen Ende, ging es dann gegen die Wild Farmers aus Dohren. Auch dieses Team zeigte, dass es Baseball spielen kann und wies unsere Schüler mit 7:0 in die Schranken. 

Aber: zum Einen muss der Autor auf die Länge des Turniers verweisen, welches sich ganz klar bei der Konzentration widerspiegelte. Dies zeigten selbstverständlich alle Schüler aller Teams.

Fazit: die Mannschaft hat sich super als Team präsentiert. Zeigenswerte Einzelaktionen ließen auch die gegnerischen Teams wissen, dass auch mit dem jüngsten turnierfähigem Team der Westend 69’ers zu rechnen ist. Bei zugänglicher Konzentration, ist diese Mannschaft nur schwer zu schlagen.

Die Spiele wurden durch Spielverständnis und Übersicht bestimmt. Ein Ergebnis des stetigen Trainings durch die Coaches. 

Vielen Dank die Herren 

Alle Anwesenden applaudierten bei ‚Homeruns‘ und bemerkenswerten Einzelaktionen.  

Besonderer Dank geht an die Ausrichter des Turniers. Gerne kommen wir wieder.

Saisonabschluss Kinder und Eltern: Diesmal anders …

Saisonabschluss Kinder und Eltern: Diesmal anders …

Die Idee war eigentlich ganz einfach: Wie mittlerweile schon feste Tradition treffen sich im Herbst Schüler, Jugend und Eltern der 69ers zum klassischen Saisonabschluss. Nur in diesem Jahr gab es eine kleine aber feine Änderung: Auf Einladung der 69ers gesellten sich Schüler und Eltern der Hamburg Knights zu diesem Event. Zunächst ging man, ausgehend von der Anzahl an Anmeldungen, von der klassischen Begegnung Kinder gegen Eltern aus, diesmal mit einigen Knights bei beiden Mannschaften. Doch nach Sichtung der phantastisch hohen Teilnehmerzahl beider Baseball Vereine kam man spontan zu dem Schluss gleich ein ganzes Turnier mit Grillevent daraus zu machen. So stellten die Schüler der Westend 69ers sowie der Knights jeweils eine Mannschaft mit Trainern. Die Eltern traten in gemischter Formation mit gleich zwei Mannschaften an. Dabei war es unerheblich ob Anfänger mit erfahrenen Hasen oder Knights mit 69ers zusammenspielten. (mehr …)

Secumar veranstaltet Konzert und sammelt spenden für unseren Ballpark

Secumar veranstaltet Konzert und sammelt spenden für unseren Ballpark

Die Firma Secumar sammelt im Rahmen eines Konzertes Spenen für unseren Ballpark!

Anbei die Presseerklärung:

Aufbruch zu neuen Klangfarben!
Martin Gonschorek (Flöte) und Stefan Matthewes (Klavier) am Freitag, 20. April, bei ars secumaris – Eintritt frei
Flöte und Klavier – das ist eine bezaubernde Kombination! Das gilt zumindest, sobald Martin Gonschorek (Flöte) und Stefan Matthewes (Klavier) zu ihren Instrumenten greifen. Unter dem Motto „Aufbruch zu neuen Klangwelten“ wollen die beiden am Freitag, 20. April, ab 19.30 Uhr das Publikum im SECUMAR-Betriebsgebäude am Bredhornweg in Holm begeistern. Die Gäste dieser neuen Ausgabe der Veranstaltungsreihe „ars secumaris“ dürfen ab 19 Uhr eintreffen und bei einem kleinen Sekt den Abend einleiten.
„Die Programmzusammenstellung dieses Konzertes beleuchtet unterschiedliche Facetten der Musik in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts. Ein Erstlingswerk von Edvard Grieg, die berühmte Violinsonate von César Franck und das kaum bekannte Werk Bilitis von Claude Debussy werden in den Bearbeitungen für Flöte und Klavier gleichsam in neue Klangfarben getaucht“, versprechen die beiden hochkarätigen Künstler.
Martin Gonschorek gehörte der Meisterklasse von Karlheinz Zoeller, dem Solo-Flötisten der Berliner Philharmoniker, an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater an. Konzerte führten ihn unter anderem in die USA, nach Japan und China. Stefan Matthewes stammt aus einer Musikerfamilie, erhielt schon in seiner Jugend Kompositionsunterricht und studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Dort beendete der Masefield-Stipendiat sein Klavierstudium bei Prof. Elgin Roth mit dem Konzertexamen. Seine an der Hamburger Hochschule begonnene Unterrichtstätigkeit setzte er an der Universität Bremen und am Institut für Musikpädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fort. Mittlerweile leitet er eine Klavierklasse am Hamburger Konservatorium.
Der Eintritt ist frei – doch Spenden sind sehr gern gesehen. Sie kommen diesmal dem Sport zu Gute. Die Sportler der Abteilung Baseball und Softball des TSV Holm möchten mit viel Eigenengagement einen bundesligatauglichen Baseballplatz bauen, zu dem auch ein noch zu finanzierender Scorer-Unterstand, der Sitz des Spielschreibers, gehört.
Mit der Kulturreihe „ars secumaris“ schlägt das Unternehmen Bernhardt Apparatebau, führender Hersteller von Rettungswesten unter dem Markennamen SECUMAR, eine Brücke zwischen Kunst und Wirtschaft. Regelmäßig stellt die Firma ihre Räumlichkeiten Künstlern für Ausstellungen und Konzerte zur Verfügung. Weitere Informationen sind im Internet zu bekommen unter http://www.secumar.com, per Mail an info@secumar.com oder unter der Telefonnummer 04103/ 1250 abzurufen.
Bernhardt Apparatebau GmbH u. Co., Bredhornweg 39, 25488 Holm,
Tel. 04103-125 0, Fax 04103-125 100, April 2018

Summercamp 2017: Ein voller Erfolg

Summercamp 2017: Ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende waren 15 Kids beim diesjährigen Summercamp. Die beiden Nachwuchscoaches Matthias Kruse (Jugend) und Matthias Fröse (Schüler) haben sich viele Gedanken im Vorwege gemacht, wie sie die Rasselbande am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 13 Uhr beschäftigt bekommen sollten.

Als erstes haben sie dann mal den Athletic-Coach Daniel Mossler gefragt, der die Erwachenen-Teams im Winter begleitet, ob er die Nachwuchs-Baseballer für die Aufwärmphase betreut. Daniel hatte direkt zugesagt. Sein Training ist bei der Damen und Herren gefürchtet, weil es wirklich anstrengend ist, aber die Kids hatten eine Menge Spaß und konnten sich mal so richtig verausgaben. Danach hieß es dann Werfen, Schlagen, Fangen und Laufen.

Die 15 Teilnehmer und Coaches hatten eine Menge Spaß zusammen.

In kleinen Gruppen verteilten sich die Teilnehmer auf das Kleinfeld vor dem Waldstadion, in und um den Schlagkäfig und natürlich im Ballpark. Hierfür hatten die beiden Coaches die Unterstützung von Markus Wittke, Benjamin Köhler, Sonja Barz und Maybritt Sörensen, sodass die Kids eine optimale Betreuung hatten, um die viele Fertigkeiten des Baseballs zu erlernen.

In den Pausen kümmerte sich unsere Catering-Queen Petra Steiff und unsere Stellvertretende Abteilungsleiterin Anette Wille um das leibliche Wohl der Teilnehmer und Coaches. Denn das Training verlangt den Kurzen auch einiges ab, sodass der Energiehaushalt mit Getränken, Snacks und einer ordentlichen Portion Spaghetti zum Mittag aufgefüllt wurde.

Als Erinnerung erhielten alle Teilnehmer ein Camp-T-Shirt, mit dem sie am Sonntag stolz neben ihren Eltern auf der Tribüne saßen und ihnen beim Spiel der Damen erklärten, was sie denn alles so gelernt haben.

Das Fazit des Wochenendes: Die Kids und Coaches hatten eine Menge Spaß. Strahlende Kinderaugen waren am Sonntag zu sehen, aber auch der eine oder andere Muskelkater war den Kids anzusehen. Und die Tomatensoße zu den Spaghetti ist optimierungsfähig 😉

Wir sagen danke bei allen Teilnehmern, Coaches, Bertreuern und dem Catering-Team und nehmen uns definitiv vor, solche Camps öfter zu veranstalten. Was man im Sommer macht, kann man im Herbst ja vielleicht nochmal wiederholen 😉 Folgt uns auf Facebook oder schaut ab und zu auf unserer Website vorbei, wir informieren euch, wenn wir einen Termin haben.

Bis dahin, freuen wir uns auf jedes Gesicht, dass uns bei unseren Trainingseinheiten besucht, um unseren Sport kennen zu lernen. Sporklamotten an, am besten Stollenschuhe einpacken, Lust und Laune dazu und einfach vorbeikommen und mitmachen! Mehr braucht ihr erstmal nicht.

Ein Lied für Pfingsten

Ein Lied für Pfingsten

„Holm ist nur einmal im Jahr“

Oft genug ist dieser Satz während Pfingsten gefallen. Tatjana hat Ihre Beziehungen spielen lassen und uns einen Song zum Geschenk gemacht. Den wird es jetzt wohl häufiger in Holm zu hören geben.

Refrain:
Das ganze Jahr freuen wir uns darauf,
Mannschaften kommen nach Holm zu Hauf‘.
Wir lachen und saufen für wahr:
Scheiß drauf, scheiß drauf – Holm ist nur einmal im Jahr.

Wir sind Catcher, Pitcher und Batter,
spielen Baseball bei jedem Wetter.
Beim Holmer Turnier ist unser Streben,
viele Freunde zu finden für das ganze Leben.
Ob Sieger, Verlierer zählt nimmer,
am Ende sind wir alle Gewinner.

Das ganze Jahr freuen wir uns darauf,
Mannschaften kommen nach Holm zu Hauf‘.
Wir lachen und saufen für wahr:
Scheiß drauf, scheiß drauf – Holm ist nur einmal im Jahr.

Beim Baseball wird es lustig und heiter,
es spielen und grölen Männer und Weiber.
Verkleidet als Wärter, Bibo oder Schwein,
nüchtern geht heute keiner mehr heim.

Pizza, Burger, Bier bis zum Exzess,
und torkeln, und schaukeln bis uns die Sprache verlässt.

Das ganze Jahr freuen wir uns darauf,
Mannschaften kommen nach Holm zu Hauf‘.
Wir lachen und saufen für wahr:
Scheiß drauf, scheiß drauf – Holm ist nur einmal im Jahr.

Pfingsten ist für uns das Fest aller Feste,
jährlich für uns und unsere tollen Gäste.

Holm ist nur einmal im Jahr (2x)

Das ganze Jahr freuen wir uns darauf,
Mannschaften kommen nach Holm zu Hauf‘.
Wir lachen und saufen für wahr:
Scheiß drauf, scheiß drauf – Holm ist nur einmal im Jahr. (2x)

Scheiß drauf!

Holm ist nur einmal im Jahr

von Westend 69'ers | Pfingsten 2017