Der Trainings- und Spielbetrieb fällt bis zum 03. Mai 2020 aus.

Der Trainings- und Spielbetrieb fällt bis zum 03. Mai 2020 aus.

Liebe 69’ers und Freunde,

die Landesregierung von Schleswig-Holstein hat soeben in einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass die Kontaktsperre auch weiterhin für Mannschaftssportarten gilt.

Lediglich Sportarten mit bis zu zwei Spielern sind ab sofort wieder möglich.

Somit müssen wir leider mitteilen, dass der Trainings- und Spielbetrieb bis zum 03. Mai 2020 weiterhin ausfällt.

Wir arbeiten daran, dass die Coaches den Spielerinnen und Spielern aller Altersklassen digitale Trainingspläne und Theorieeinheiten zur Verfügung stellen.

Wir bedanken uns hier bei allen, die Ideen entwickeln, um die Zeit ohne Team-Training zu überbrücken.

Auch im Nachwuchsberreich sind schon Nudel-Weitwurf-Challenges durchgeführt worden. Jede Idee ist willkommen. Meldet euch gern bei Anette, André oder per Mail an office@westend69ers.de. Lasst uns gemeinsam durch diese Zeit kommen.

Bis bald und bleibt alle gesund.

Für die Abteilungsleitung,

André Schriever

Liebe 69’ers und Freunde,

wie versprochen halten wir euch auf dem Laufenden, was die aktuelle Situation angeht. Heute Abend hat uns die folgenden Nachricht des Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Baseball und Softball Verbandes erreicht:

„Liebe Baseballgemeinde in Hamburg und Schleswig-Holstein,

am heutigen Sonntag hat uns über den HSB die Nachricht erreicht, dass in Hamburg durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz nun alle schulischen, öffentlichen und privaten Sportanlagen geschlossen und alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen unabhängig von der Teilnehmerzahl untersagt sind. Diese Allgemeinverfügung gilt zunächst bis einschließlich 30. April 2020
In Schleswig-Holstein gilt ein vergleichbarer Erlass der Landesregierung im Moment bis zum 19. April 2020.

Vor diesem Hintergrund sehen wir uns als Vorstände der Verbände Hamburg und Schleswig-Holstein nicht in der Lage, eine konkrete Aussage zum weiteren Verlauf von möglichen Planungen für den diesjährigen Spielbetrieb im S/HBV abzugeben.

Klar ist im Moment nur, dass sich für den Spielbetrieb Abweichungen von den Vorgaben der diesjährigen DVO ergeben werden und der tatsächliche Beginn des Ligaspielbetriebs vom weiteren Verlauf der Coronakrise abhängig sein wird.

Wir werden frühestens Anfang/Mitte April einen vorläufigen Spielplan erstellen können, damit auch Verschiebungen im Bundesligaspielbetrieb berücksichtigen werden können.

Spielverlegungen werden in diesem Jahr in jedem Fall kostenfrei sein, und sehr wahrscheinlich werden alle Ligen auch im Zeitraum der Sommerferien mit Spielterminen rechnen müssen.

Der ausgeschriebene Scorer-C-Lehrgang in Elmshorn ist abgesagt und bis auf weiteres verschoben. Die bisher angemeldeten Teilnehmer werden für einen neuen Termin vorrangig behandelt und informiert, sobald dieser feststeht.

Sobald wir neue Informationen haben und die aktuelle Lage wieder Raum für verlässliche Planungen lässt, werden wir Euch über das weitere Vorgehen informieren.

Eure S/HBV-Vorstände

Jong, Marco, Hauke“

Bleibt gesund und wir melden uns, wenn es Neuigkeiten gibt.

Eure Abteilungsleitung

Vorsaison: Auftaktturnier des 69’ers Nachwuchses in Lütjensee:

Vorsaison: Auftaktturnier des 69’ers Nachwuchses in Lütjensee:

Am Samstag, den 22. Februar war frühes Aufstehen angesagt, wollte man doch zu den Lütjensee Lakers zum Turnier aufbrechen. Insgesamt waren acht Mannschaften (Jahrgang 2006 und jünger) am Start. Neben einigen der üblichen Bekannten aus der letzten Saison, gesellten sich noch Mannschaften aus Berlin (Roadrunners), Kiel (Seahawks) und Rostock (Bucaneros) dazu. Im Vordergrund des Turniers stand neben dem Spaß am Spiel, auch die Mitnahme von Impulsen für die bevorstehende Saison. Letztendlich war die Auslosung der beiden Gruppen unerheblich, auch wenn die 69’ers zusammen mit den Lakers I, Stealers und den Roadrunners in der spielerisch zunächst deutlich anspruchsvolleren Gruppe landeten. Insgesamt konnte man unter den gegebenen Rahmenbedingungen mit einem 6. Platz zufrieden sein, zumal nicht alle Mannschaften gegeneinander antraten und einige Spiele für die 69’ers sehr spannend und eng verliefen. Den zahlreichen Zuschauern wurden viele schöne Highlights von unseren Nachwuchs Baseballern geboten. Anbei ein kurzer Blick auf unsere Schützlinge des Tages:

Unsere Spieler im Überblick:

  • Joshua sorgte immer wieder für spannende Momente im Turnier. So leitete er, neben weiteren schönen Aktionen u.a. im Spiel gegen die Berlin Roadrunners, ein hervorragendes Double Play ein.
  • Kuba glänzte in einigen hervorragenden Plays in der Defensive. Neben weiteren schönen Aktionen konnte er im Spiel gegen die Stealers mit einem gefangenen Flyball und anschließenden Wurf zur ersten Base für ein wichtiges Doubleplay sorgen.
  • Luis wurde seiner Rolle als einer der führenden Spieler auf der ersten Base mehr als gerecht. So waren bei vielen seiner gefangenen Bälle schöne Highlights für die Zuschauer dabei.
  • Mathis sorgte u.a. im Spiel gegen Kiel mit einem hervorragenden Catch eines hart geschlagenen Balls und anschließendem Wurf zur zweiten Base für ein erzwungenes und wichtiges Out.
  • Nuka konnte die Zuschauer oftmals mit schönen Hits und sehr gutem Baserunning begeistern. Auch in der Defensive waren schöne Aktionen dabei.
  • Simon G. überzeugte vor allem durch schnelle Runs zur ersten Base. Im Spiel gegen die Gastgeber konnte er gleich zwei seiner Teamkollegen „nach Hause“ holen und damit für wichtige Punkte sorgen.
  • Simon H. konnte im Verlauf des gesamten Turniers mit seiner sehr soliden Schlagtechnik und schönen Würfen überzeugen. Auch in schwierigen Situationen bewahrte er stets die Ruhe.
  • Zoe behielt immer den Überblick und überzeugte u.a. im Spiel gegen Rostock mit einem hervorragend geschlagenen Ball zum Rightfield, welcher die Grundlage zum späteren Sieg in dieser Begegnung legte.

Letztendlich durchsetzen konnten sich die Berlin Roadrunners, die die Gastgeber auf den zweiten Platz verwiesen. Sie zeigten im Verlauf des gesamten Turniers stets Spiele auf sehr hohem Niveau und sicherten sich damit mehr als verdient den ersten Platz. Unsere herzlichsten Glückwünsche!

Epilog

Ein spezieller Dank geht neben den engagierten Trainern Benny und Matze auch noch an unsere Gastgeber, die mit einer sehr guten Organisation des Turniers die Grundlage für interessante sportliche Begegnungen legten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Saison und natürlich im nächsten Jahr.

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Ja ihr lest richtig, die Sommerferien begannen für viele Kinder und Jugendliche gleich mit einem ersten großen Baseball-Highlight im Nachwuchs Bereich.

Gemeinsam mit über 25 Coaches aus Texas, U.S.A. trainierten in dem von der Josua Gemeinde in Schenefeld ausgerichteten Baseballcamp mehr als 100 Schüler in der Altersgruppe von 8 bis 12 Jahren und über 40 Jugendliche bis 18 Jahre über eine Woche intensiv Baseball. Sprachlich und technisch wurden sie vor Ort durch sogenannte Team Buddies aus der Gemeinde selbst sowie einigen tatkräftigen 69ers und dem Hamburger Baseball Verband unterstützt.

Im Vordergrund des Camps standen christliche Werte wie die Entwicklung von Teamgeist, Respekt, Zusammenhalt und natürlich viel Spaß und Motivation. In diesem Jahr zeigten die 69ers Schüler in der Vormittags- Altersgruppe bis 12 Jahre mit gleich neun Schülerinnen und Schüler eine starke Präsenz im Camp. Bei überwiegend gutem Baseball Wetter wurden unsere Nachwuchstalente bestehend aus Joshi, Luis, Mia, Nuka, Reena, Simon G., Simon H., Tim und Zoe in die verschiedenen Teams unter Leitung der Texaner gemeinsam mit vielen Baseball-Neulingen und einigen Hamburg Knights aufgeteilt.

Schon am ersten Tag hieß es gleich nach einigen Trainingseinheiten „play ball“. Dabei konnten viele unserer Schützlinge ihr bereits erlerntes Baseballwissen mit Unterstützung der Texaner im Spiel anwenden und auch an die zahlreichen Neulinge weitergeben. Neben starken Hits und einigen Paradeleistungen einiger 69ers in der Defensive gab es auch erwähnenswerte Kuriositäten. Hervorzuheben ist hier u.a. ein von Zoe (Mannschaft der A´s) schön getroffener Ball, der sogleich von Bruder Simon (Mannschaft der Pirates) in der Luft gefangen wurde und damit zu einem „Out“ führte. Auch Reena versuchte vergeblich ihren Bruder am Home plate zu stoppen.

Schlussendlich konnten sich im Rahmen eines Turniers bei den Schülern die Diamondbacks gegen die A`s knapp mit 9:8 walk-off durchsetzen. Simon Grage erhielt zudem den “Fair Play Preis“ für sein vorbildliches Verhalten während der gesamten Camp Woche.

Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Mannschaften!

Neben der Teilnahme unserer Schüler sind noch einige weitere Aspekte hervorzuheben: Vier unserer talentierten Jugendlichen nahmen nachmittags aktiv am Campgeschehen teil und konnten ihr erlerntes Wissen erfolgreich einsetzen: Hagen, Joel, Nils und Samuel. Klasse gemacht, weiter so!

Großen Anklang fand auch das von der Josua Gemeinde gut durchorganisierte allabendliche Rahmenprogramm, welches neben der Vermittlung christlicher Werte auch durch ein Freundschaftsspiel der Texaner gegen eine Auswahl der 69ers mit knappem Sieg für die Gäste sowie einem entspannten BBQ – und Spieleabend geprägt wurde.

Epilog

Ein spezieller Dank für dieses Sommercamp geht an alle beteiligten Texaner, die eine weite Reise extra für dieses Event hinter sich gebracht haben. Des Weiteren danken die 69ers auch Pastor Timo Plutschinski und seiner Gemeinde für die tolle Organisation und das Rahmenprogramm. „Last but not least“ danken wir der Stadt Schenefeld für die Unterstützung bei der Planung und Durchführung.

Das Event fand großen Anklang, und bereits jetzt freuen sich die 69ers auf die erste Sommer-Ferienwoche im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: „Yee-haw– play ball with our friends from Texas!“.

69’ers Schüler beim Stealers U12 Cup 2019/2

69’ers Schüler beim Stealers U12 Cup 2019/2

Ein herzerfrischendes Moin, Moin, an alle Freunde des gepflegten Baseballsportes,
… und die die es werden wollen, 

 

am 23. Februar rief Udo, Coach des Schülerteams der Hamburg Stealers, unter dem Motto, „HAVE FUN AND PLAY BALL“, erneut zu einem Hallenturnier. 

 

Wo?

Wie gehabt in der Sporthalle des Gymnasiums Hoheluft in Hamburg.

 

Wann?

Ab 09:15 Uhr, allerdings hatte der Veranstalter eine Art Gleitzeit eingerichtet, so durfte unser Nachwuchs erst um 09:45 Uhr – mit entsprechendem Vorlauf – in das Turnier starten.

 

Wer?

Dieses Mal durften sich sechs Mannschaften untereinander messen. 

  1. Hamburg Stealers Blue
  2. Hamburg Stealers Red
  3. Elmshorn Alligators
  4. Dohren Wild Farmers
  5. Berlin Roadrunners
  6. Holm Westend 69’ers

 

Wie?

Die Teams spielten „Jeder gegen Jeden“, allerdings nur 20 Minuten je Spiel, was auch ein unübliches Split (Unentschieden) möglich machte.

Der Ball wurde per altersgerechtem Pitch ins Spiel gebracht. 

Unser Nachwuchs durfte, dem aufmerksamen Leser wird die Uhrzeit nicht entgangen sein, um 09:45 gegen die Stealers Red beginnen. Schnell wurde den mitgereisten Fans klar: hier geht was. 

Als Gastmannschaft begannen unsere Recken das Spiel in der Offence und machten dem Gegner gleich klar, dass man sich nicht ohne Gegenwehr präsentieren wolle. 

Am Ende stand es 9:3 für eine, in diesem Spiel dominant, agierende Offence und klar strukturierte Defence unserer 69’ers.

Nach einer wohlverdiente Pause und genügend Zeit den anderen Teams beim Spiel zu zuschauen, sollten unsere Jungs und Deerns als Heimmannschaft gegen den Nachwuchs der Alligators aus Elmshorn um 11:15 antreten. Auch hier wurde das Terrain sofort abgesteckt und ein schönes 8:3 wurde uns gutgeschrieben.

Um 13:15 sollte es dann erneut gegen die Stealers gehen. Allerdings standen uns dieses Mal die „Blues“ gegenüber. Eine Mannschaft, die auch beim letzten Hallenturnier gezeigt hatte, dass sie ihren Heimvorteil auszunutzen weiß.

So leider auch bei dieser Begegnung. Nach 20 Minuten stand es 0:14 für den Lokalmatador.

14:45. Ein Team stand auf dem Platz, welches sich im Turnierverlauf als Geheimtipp präsentierte und den weitesten Anfahrtsweg hatte, die Berlin Roadrunners. Ein eingespieltes Team!  Dies spiegelte sich auch im Ergebnis nieder, 3:12. Nicht so deutlich wie das vorherige, aber auch hier mussten unsere Kids lernen, mit Rückschlägen umzugehen. 

Um 15:40, eine gute halbe Stunde vor dem offiziellen Ende, ging es dann gegen die Wild Farmers aus Dohren. Auch dieses Team zeigte, dass es Baseball spielen kann und wies unsere Schüler mit 7:0 in die Schranken. 

Aber: zum Einen muss der Autor auf die Länge des Turniers verweisen, welches sich ganz klar bei der Konzentration widerspiegelte. Dies zeigten selbstverständlich alle Schüler aller Teams.

Fazit: die Mannschaft hat sich super als Team präsentiert. Zeigenswerte Einzelaktionen ließen auch die gegnerischen Teams wissen, dass auch mit dem jüngsten turnierfähigem Team der Westend 69’ers zu rechnen ist. Bei zugänglicher Konzentration, ist diese Mannschaft nur schwer zu schlagen.

Die Spiele wurden durch Spielverständnis und Übersicht bestimmt. Ein Ergebnis des stetigen Trainings durch die Coaches. 

Vielen Dank die Herren 

Alle Anwesenden applaudierten bei ‚Homeruns‘ und bemerkenswerten Einzelaktionen.  

Besonderer Dank geht an die Ausrichter des Turniers. Gerne kommen wir wieder.