In tiefer Trauer teilen wir mit, dass Wolfgang „Wolle“ Kruse verstorben ist.

In tiefer Trauer teilen wir mit, dass Wolfgang „Wolle“ Kruse verstorben ist.

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem geschätzten Freund, langjährigen Mitglied und einem besonderen Menschen, Wolfgang „Wolle“ Kruse. Sein plötzlicher und unerwarteter Tod trifft uns schwer, und wir möchten seiner Erinnerung mit diesen Worten gedenken.

Wolfgang war vom Eintritt an ein treuer Begleiter der Westend 69’ers. Seit 1997 war er Mitglied unserer Abteilung und hat stets eine helfende Hand gereicht. Bei jedem Auswärtsspiel der Jugend war er anfangs als Fahrer zur Stelle. Sein Bus, womit ganz viele Spielerinnen und Spieler mitgefahren sind, war quasi der Vereinsbus.

Sein Engagement beim ersten Platzbau und schließlich auch beim Neubau des Ballparks war unermüdlich. Die Pflege der Tribüne, der Bullpens und alles Drumherum hat er sich zur Aufgabe gemacht – mindestens zweimal pro Woche tat dies.

Ein „Working Game“ ohne Wolfgang war für uns schlichtweg undenkbar.

Aber nicht nur das – er war auch bei jedem Event zur Stelle, immer bereit zu helfen.

Vor allem jedoch erinnern wir uns an ihn als unseren „Grillmeister der Herzen“ bei jedem Heimspiel, ganz gleich, bei welchem Wind und Wetter.

Sein Einsatz für alle Pfingstturnierteams hat ihn weit über die Grenzen von Schleswig-Holstein hinaus bekannt gemacht – er war eine Institution. In vielen Anekdoten wird er uns und allen Baseballern und Softballerinnen, die ihn kannten in Erinnerung bleiben.

Was unseren „Wolle“ besonders auszeichnete, waren seine Hilfsbereitschaft, seine Loyalität und seine Beständigkeit. Er war ein wahrer Freund und ein ganz besonderes Mitglied, das immer da war, wenn man ihn brauchte.

Die Westend 69’ers trauern zutiefst um Wolfgang Kruse. Sein Verlust hinterlässt eine schmerzliche Lücke in unserem Verein, die sich nur schwer füllen lässt. Wir werden ihn stets in unseren Herzen tragen und seine Erinnerung in Ehren halten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

Im Namen aller Westend 69’ers

André Schriever Anette Wille

In tiefer Trauer teilen wir mit das Wolfgang „Wolle“ Kruse verstorben ist.

In tiefer Trauer teilen wir mit das Wolfgang „Wolle“ Kruse verstorben ist.

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem geschätzten Freund, langjährigen Mitglied und einem besonderen Menschen, Wolfgang „Wolle“ Kruse. Sein plötzlicher und unerwarteter Tod trifft uns schwer, und wir möchten seiner Erinnerung mit diesen Worten gedenken.

Wolfgang war vom Eintritt an ein treuer Begleiter der Westend 69’ers. Seit 1997 war er Mitglied unserer Abteilung und hat stets eine helfende Hand gereicht. Bei jedem Auswärtsspiel der Jugend war er anfangs als Fahrer zur Stelle. Sein Bus, womit ganz viele Spielerinnen und Spieler mitgefahren sind, war quasi der Vereinsbus.

Sein Engagement beim ersten Platzbau und schließlich auch beim Neubau des Ballparks war unermüdlich. Die Pflege der Tribüne, der Bullpens und alles Drumherum hat er sich zur Aufgabe gemacht – mindestens zweimal pro Woche tat dies.

Ein „Working Game“ ohne Wolfgang war für uns schlichtweg undenkbar.

Aber nicht nur das – er war auch bei jedem Event zur Stelle, immer bereit zu helfen.

Vor allem jedoch erinnern wir uns an ihn als unseren „Grillmeister der Herzen“ bei jedem Heimspiel, ganz gleich, bei welchem Wind und Wetter.

Sein Einsatz für alle Pfingstturnierteams hat ihn weit über die Grenzen von Schleswig-Holstein hinaus bekannt gemacht – er war eine Institution. In vielen Anekdoten wird er uns und allen Baseballern und Softballerinnen, die ihn kannten in Erinnerung bleiben.

Was unseren „Wolle“ besonders auszeichnete, waren seine Hilfsbereitschaft, seine Loyalität und seine Beständigkeit. Er war ein wahrer Freund und ein ganz besonderes Mitglied, das immer da war, wenn man ihn brauchte.

Die Westend 69’ers trauern zutiefst um Wolfgang Kruse. Sein Verlust hinterlässt eine schmerzliche Lücke in unserem Verein, die sich nur schwer füllen lässt. Wir werden ihn stets in unseren Herzen tragen und seine Erinnerung in Ehren halten.

Im Namen aller Westend 69’ers

André Schriever Anette Wille

Doppelspielwochenende für die Jugend, Greifswald zu Gast in Holm, Damen-Spiel verlegt

Doppelspielwochenende für die Jugend, Greifswald zu Gast in Holm, Damen-Spiel verlegt

Bereits am Freitagabend um 18 Uhr beginnt das neue Baseball-Wochenende. Die Jugend erwartet die jungen Echsen aus Elmshorn in Holm. Die Nachwuchstalente des 2. Bundesliga-Teams, Elmshorn Alligators, sind bisher noch ohne Sieg in der noch jungen Saison (0 Wins 3 Lost), aber auch unsere Talente warten noch auf ihren ersten Erfolg (0 Wins 2 Lost). Vielleicht finden sich ja zu dieser Zuschauer freundlichen Uhrzeit ein paar Zuschauer im kleinen Ballpark ein. Ein Catering wird es vor Ort seitens der Jugendeltern auch geben.

Der Samstag ist dann tatsächlich für alle 69’ers-Teams spielfrei.

Am Sonntag beginnt die Jugend dann erneut zur gewohnten Zeit ab 10 Uhr. Mit den Kiel Seahawks kommt der Nachwuchs eines weiteren 2. Bundesligisten nach Holm. Die jungen Seeadler haben bereits vier Spiele gespielt und dabei einem Record von 2-2 erreicht. Mit Blick auf die Ergebnisse der Kieler bei den Hamburg Stealers (14:3) und dem Ergebnis der Holmer bei den Stealers (16:3) könnte man denken, dass es ein ausglichenes Spiel werden könnte. Wir sind gespannt und hoffen auch hier auf einige Zuschauer bei dieser Partie.

Nach dem Nachwuchsspiel geht es dann direkt auf der anderen Seite des Ballparks weiter. Dort spielen dann die Greifswald Baltic Mariners gegen unsere H2. Die Greifswalder führen zurzeit die Bezirksliga an, während die H2 zurzeit noch auf dem vorletzten Platz steht. Aber das Potential und der Wille die beiden Spiele zu gewinnen, ist bei der H2 definitiv vorhanden und so können wir uns auch hier auf zwei schönen Baseballspiele freuen. Bei diesem Spiel wird auch unser Cateringteam wieder vor Ort sein.

Das Spiel der Damen, das am Sonntag gegen die Knights hätte stattfinden sollen, wurde kurzfristig auf den 26.08.2023 verschoben.

Also, Freitag ab 18 Uhr mal bei den Kurzen vorbeischauen und/oder am Sonntagfrüh. Für die Langschläfer startet die H2 ab 13 Uhr. 😉

H1 geht leider auch in Kiel unter

H1 geht leider auch in Kiel unter

Nochmal ein kurzer Rückblick auf das vergangene Wochenende:

Am Samtag war die H1 in Kiel bei den Seshawks und musste sich erneut in beiden Spielen geschlagen geben.

In Spiel 1 stand Matthias Kruse auf dem Mound und pitchte solide. Die Seeadler stellten sich jedoch recht schnell auf seine Pitches ein. Konsequenz: Ein Hit nach dem anderen wurde in Feld geschlagen – insgesamt 13 Hits. Auf der anderen Seite ließ Christopher Schmidt in vier Innings nur drei Hits der H1 zu. Sascha Bartels beendet das Spiel für die Kieler dann im 5. Inning nach vier Schlagleuten. In der Defense fielen auf Seiten der H2 wieder einmal zu viele Errors (5), sodass man die Runner der Kieler nicht aufhalten konnte.

Spiel 2 begann Benjamin Köhler auf dem Mound und musste einiges aushalten. Die Kieler schossen sich hier auch recht schnell ein und brachten die Bälle ins Spiel. Leider wackelte in der Defense das Middle Infield und der Short Stop sowie Second Baseman holten sich jeweils zwei Errors ab. Insgesamt 13 Batter, wovon 12 einen Run erzielen konnten, brauchte es, bevor es beim 14. Batter zum ersten Out reichte. Schließlich waren auch der 15. und 16. Batter im ersten Halbinning aus und der Wechsel erfolgte mit 12:0 für die Kieler. Trotz dieses heftigen Halbinnings raufte sich die H1 zusammen und Stefan Jensen scorte den ersten Run der Sasion für die Holmer H1. Im weiteren Verlauf hielt die Defense der H1 der Offense der Kieler stand und ließ lediglich zwei Run zu. Im letzten scorte dann nochmal unser Nachwuchstalent, Maximilian Meyer, zum Endstand von 14:2.

„In beiden Spielen waren wieder viele Tiefen dabei, aber mit Blick auf die Höhen, kann man sagen, dass die Offense ein Tick besser war, als beim Home Opener.“, so Coach Wagner nach Spiel.

Am Samstag 29. April 2023, ab 12 Uhr, kommen nun die Bremen Dockers  nach Holm. Die Bremer sind heiß darauf oben mitzuspielen, sodass auch hier der H1 wieder eine sehr schwere Aufgabe bevorsteht.