Slow-Hands Reset 2.0

Das 25. Holmer Pfingstturnier 2017 war der Auslöser für ein Comeback der legendären Holmer Slow-Hands. Hinter dem Namen verbirgt sich die in Nordamerika, Japan und der Karibik bekannte Sportart des Slow-Pitch Softballs, die „Familien Variante“ des „Fast-Pitch“ Baseballs.

Zur Zeit treffen sich alle Interessierten Freitags um 17 Uhr im Holmer Ballpark für 1 bis 2 Stunden leichten Sport. Alle Altersgruppen ab 16 Jahren inklusive Neulinge sind herzlich willkommen. Hier geht es nicht um den Ligabetrieb, sondern der Spass, etwas körperliche Ertüchtigung sowie die Vermittlung einer leichten Portion Basiswissen zu Softball und Baseball stehen im Vordergrund.

Neben dem Spass und ein paar Trainingsspielen möchte unsere Slow-Hand Truppe an Pfingsten 2018 eine Mannschaft im Slow-Pitch stellen. Für weitere Fragen wendet euch an Frank Simon unter  Kontakt mit Frank Simon

 

Historie

Vor einigen Jahren (2002) beschlossen ein paar Herren-Spieler (Henning, Rainer, Matten und Olliver Lüthje) die 69’ers auch für Freunde des Sports zu öffnen, welche nicht die Ambition haben, am Ligaspielbetrieb teilzunehmen.

Es gab viele Interessierte, wie Eltern von Jugendspielern, Spielerfrauen, Freunde und Vereinsmitglieder aus anderen Sparten. Schnell hatte man eine Mannschaft zusammen und war gewillt, zum nächsten Pfingstturnier als Slow-Pitch-Softball-Mannschaft unter dem Namen „Westend 69’ers Slow-Hands“ anzutreten.

Die Mannschaft (Jutta, Matten, Henning, Sonja, Anja, Rainer, Thorsten Meeder, Christel Jennsen, Wolfgang Kruse, Olliver Lüthje und Kerstin Kölln, u.a.) trainierte einmal die Woche, brachte Neulingen die Basics bei und verband körperliche Ertüchtigung mit einer großen Portion Spass. Da Bewegung ja bekanntlich hungrig macht, traf man sich dann nach dem Training in der alten Schmiede in Holm zum Stammtisch. Marco, der Wirt, wusste dann schon wer welche Pizza essen wollte und welche Getränke parat stehen sollten. In einer familiären und extrem lustigen Atmosphäre sass man so noch Stunde um Stunde zusammen und hatte hinterher mehr Muskelkater vom Lachen als vom eigentlichen Training.

Zwei Jahre und Pfingsturniere konnte man so mit den „Slow-Hands“ verbringen und kleine Erfolge feiern, ehe sich die Mannschaft nach und nach auflöste. Jutta und Matten wurden Eltern und hatten leider nicht mehr die Zeit für die Mannschaft, die Herrenspieler waren in die Liga eingebunden und andere widerum beruflich ausgelastet.

Die Slow-Hands waren der Auslöser, das traditionelle Pfingsturnier um Slow-Ptich-Softball zu erweitern. Bis heute ist das ein sehr beliebter Teil des Turniers mit 5 teilnehmenden Mannschaften in 2013, wobei die Holmer Mannschaft fast ausschliesslich aus aktiven Damen- und Herrenspielern besteht und es eine reine Slowpitch-Mannschaft leider nicht mehr gibt. Aber immer wieder hört man noch, wie über die Anfangszeit der Slow-Hands gesprochen wird und wie sehr man das vermisst: das Training, die Spiele, den Stammstisch in der Schmiede oder einfach die Gemeinschaft. Wer weiss, vielleicht gibt es ja irgendwann ein Comeback der Slow-Hands. Vielleicht rotten sich ja wieder ein paar ehemalige Spieler oder Spielerinnen mit Ihren Partner zusammen und lassen die Mannschaft auferstehen. Wer weiss….

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen