Erneut unentschieden im Kreisderby

Es ist schon merkwürdig, wenn Holm der Gastgeber im Kreisderby gegen Elmshorn ist. Trotz eines Heimspiels, ist man Gast. So geschehen auch am Samstag, den 04.08.2018 an der Kaltenweide. Der dritte uns letzte Derby-Spieltag dieser Saison 2018 stand an. Bisher konnte in den 4 Begegnungen Holm nur einen Sieg verbuchen.

Der Kader der H1, durch Verletzung und Urlaub ausgedünnt, konnte nicht durch Spieler der H2 aufgefüllt werden, da diese parallel ein Spiel am anderen Ende Hamburgs hatten. Auch musste Coach Opit im ersten Spiel auf den Youngster Dennis Röpke verzichten.

Doch genau das zeichnet das Team diese Saison auch aus. Spieler springen in die Bresche und übernehmen die Verantwortung, die Ihnen vom Coach aufgetragen wird.

Durch eine konzentrierte Leistung konnte das erste Spiel gewonnen werden. In einer Drangphase der Alligators konnte ein drohender Rückstand mit einem Triple-Play unterbunden werden und so das Spiel zu eigenen Gunsten entschieden werden.

Das zweite Spiel war lange Zeit knapp. 2 Innings der Alligators, in denen gutes Hitting mit teils schwachen Defensivleistungen der Holmer begegnet wurden, brachten die Entscheidung zugunsten der Allis.

Nüchtern betrachtet ein verdienter Split, wo es letztlch Kleinigkeiten waren, die das Momentum in die jeweilige Richtung wendeten.

 

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Alligators BB1 0 0 0 0 2 2 0 0 0 4 7 5
69’ers H1 0 0 3 2 0 0 4 0 9 13 2

WP: Maximilian Mueller, LP: Soeren Entress, SP: Frank Roepke

Spiel 1 wurde von beiden Seiten konzentriert begonnen. Sowohl Müller als auch Entress kamen unbeschadet aus den ersten 2 Innings. Dabei hatten sie auch Unterstützung im Feld. Beide Defensiven zeigten, was in ihnen steckt. Bereits im ersten Inning jeweils ein Doubleplay. Die Offensive der 69’ers strahlte zu Beginn mehr Gefahr aus. Bereits Bottom 2 liess man volle Bases bei nur einem Aus ohne RUns verstreichen.

Bottom3 ist Entress schon sichtlich gestresst. Mit 2BB und einem HBP füllt er die Bases. Röpkes langer Single leert die Bases. 3 statt 2 Runs, da der Outfielder einen schlechten Wurf zurück macht.

Bottom4 noch zwei weitere Runs. Elias Ahlemann kommt dank SacFly von Tobias Koenig einmal um den Diamanten. Marvin Kilic erst mit einem Double und punkten anschließend durch aufmerksames Baserunning. 0-5 Führung.

Top5 dann ein ersten Lebenszeichen der Gäste. Urban mit HBP auf Base. Danach Basehits von Grünewald und RBI-Single von Buensow. VEnzkes Flyout reicht noch für ein SacFly. 2-5.

Top6 legen die Allis nach. Mit dem Eintreffen von C.Kegel ist die Offensive der Alligators spürbar gefährlicher geworden. Ingram, erreicht die Base aufgrund eines Dropped 3rd Strike. Jan Lopacinskis mit Basehit und Steal. Kegels Single cleaed die Bases. Urban schlägt einen Groundball zu 3B, der Wurf an 1B kann jedoch nicht verarbeitet werden. Der Bunt von Grünewald füllt die Bases. Das ganze bei 0 Aus und 4-5. Nun gelingt den 69’ers jedoch das Kunststück eines sehr seltenen TriplePlays, also gleich 3 Aus während eines Batters. Buensow schlägt einen nicht sehr weiten Ball ins Rightfield, der von Jenssen aus der Luft gefangen wird (1.Out). Dieser wirft den Ball schnell zurück ins Infield. Kege auf der 3B versucht im Momant des Fangens von der 3B zu punkten, bemekt jedoch auf halber Strecke, dass er das nciht schaffen wird und bricht den versuch zu punkten ab und will zurück auf die 3B. Da ist jedoch Urban bereits hin vorgerückt. Ahlemann fängt den geworfenen Ball ab und gibt ihn weiter an die 3.Base. Kegel ist zwischen den Bases gefangen und wird in einem Rundown Aus gemacht (2.Aus). Urban machte sich zwischenzeitlich wieder auf den Weg zur 2.Base, jedoch nicht schnell genug. Kilic steht genau richtig und kann ihn auf dem Weg taggen (3.Aus). Die Drangphase der Allis konnte so auf spektakuläre Weise beendet werden.

Für die Allis ist mittlerweile Allis-Urgestein O.Knaak auf dem Mound. Der alte Hase gibt den Holmern nur krumme Pitches, mit denen sie anfangs Probleme Probleme haben.

Top7 reagiert auch Coach Opitz und bringt mit Frank Röpke den erfahrensten Spieler auf den Mound. Und das zahlt sich aus. Venske Strikeout, Lopachinski mit Groundout, Scherfisee Strikeout looking.

Bottom7 dreht Holm aber noch mal auf. Müller und Ahlemann mit Basehits. Röükes Single bringt Müller rein. Kruses Double holt Ahlemann und Röpke heim. Kruse selber nutzt im Verlaufe des Innings ein Fehler aus um zu Scoren. 4-9.

Auch wenn Röpke Top8 noch mal die Bases läd, genügen die Routine-Aus, um unbeschadet aus dem Inning zu kommen. Ingram mit Basehit, Lopacinski Groundout. Kegel mit BB, Urban groundout. Gruenewald mit HBP läd die Bases. Mit dem Strikeout gegen Buensow macht Röpke den Sack im 8.Inning selber zu.

Top9 dann 3 schnelle Aus für den Holmer Sieg.

 

 

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Alligators BB1 0 0 2 0 4 4 0 10 10 7
69’ers H1 1 0 0 1 0 4 0 6 6 5

WP: Robert M. Ingram, LP: Marvin Kilic, SP:

Spiel 2

Wie erwartetstellen die Allis mit Ingram ihren Ami im zweiten Spiel auf den Mound. Coach Opitz vertraut Kilic. Dieser wurde rechtzeitig fit, nachdem er vor 2 Wochen unglücklich von einem Ball ander Schulter getroffen wurde und gegen Kiel bereits abbrechen musste.

Lange Zeit ist es das erwartet knappe Spiel, das von den Defensiven beherrscht wird. Ingram wirft auf seine unverwechselbare wilde Art. Scherfisee hinter der Platte hat Probleme die Bälle zu fangen. Das führt auch zum ersten Run der Holmer durch Kilic. Dieser wird gewalked. Ein Wild Pitch bringt ihn auf 3B, so dass Müllers Single ihn sicher scoren lässt.

Das zweite Inning bleibt ohne Runs.

Top3 nutzen die Allis die Holmer Schwächen. Venzke erkämpft sich den Walk und stiehlt 2B. Kegels Groundball wird schlecht verarbeitet und an 1B vorbei geworfen. Venzke kann darauf punkten und Kegel erreicht 2B. Kegel stiehlt dann noch 3B, so dass ein weiter Flyball von Lopacinski für die 2-1 Führung reicht. Nun besinnen sich die Holmer wieder und beenden das Inning ohne weitere Fehler und Runs.

Bottom 4 helfen dann die Allis freundlichst dabei, den Ausgleich zu kassieren. Ahlemann mit Basehit auf 1B. Mehrere Fehler der Allis lassen Ahlemann ohne einen weiteren Hit scoren. 2-2

Top5 dann das spielentscheidene Big Inning der Allis. Venzke erreicht mit dropped 3rd Strike die Base. Kegel wieder mit einem Grounder, diesmal zur 3B. Der Wurf ist im Dreck und Kegel ist Safe. A.Lopacincki trifft die Lücke im rightfield und sein Double bringt beide Baserunner heim. Ingrams Single reicht um auch Lopacinski scoren zu lassen. Coach Opitz holt Kilic vom Mound und lästt Matze Kruse übernehmen. Dieser walked Urban. Jan Lopacinski schlägt ins Outfield und lässt Ingram scoren. Urban wird auf dem Weg zur 3B Aus gemacht. Die letzten beiden Aus durch Strikeout und einem Groundout. 6-2.

Bottom5 können die Holmer leider nicht die richtige Antwort geben. 3 Strikeout von Koenig, Kilic und Röpke bringen keine Erleichterung.

Top6 können die Allis die Führung noch weiter ausbauen. Jonas kommt trotz Strikeout auf Base. Kegel kommt diesmal ohne Fehler, sondern mit Basehit weiter. Lopacinskis Single lässt beide scoren. Im Feld passieren nun 2 Fehler, die zu 2 weiteren Runs führen. 10-2 ist eine komfortable Führung.

Doch auch bei den Allis lassen die Kräfte nach. Bottom 6 entstehen auf diese Weise gleich 4 Runs. Keiner ist earned. 10-6

Top7 das beste Halbinning von Kruse 1-2-3 Aus ohne Hits oder Fehler.

Bottom 7 wechseln die Aliigators auch auf dem Wurfhükel. Kegel soll den Sack zumachen. Was ihm letztlich auch gelingt.

Für die tollen Bilder gilt unser Dank Arne Brink (Pixeln Kolonne)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen