69’ers H1 @ Hamburg Stealers [Spielbericht vom 06.05.2018]

69’ers H1 @ Hamburg Stealers [Spielbericht vom 06.05.2018]

H1 mit drittem Split in Folge

Die 1.Herren aus Holm erreichen bei der 2.Mannschaft der Hamburg Stealers einen Split. Damit ist es der dritte Split im dritten Spiel, das die Holmer mit einer Bilanz von 3 Siegen zu 3 Niederlagen auf Platz 3 der 2.BL Nord listet. Gemeinsam mit dem Kreisrivalen aus Elmshorn.

Die Anreise zum Langenhorst geriet zur Odyssee, da die Kollaustraße direkt vor der Einfahrt zum Langenhorst aufgrund eines Wasserrohrbruchs gesperrt ist.

 

 

 

 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
69’ers 0 2 2 0 2 4 2 6 3 21 17 10
Stealers 2 4 0 1 0 1 0 3 0 2 11 12 9

W: Frank Röpke (1-1), L: Rickert Koch, S: Marvin Kilic

Coach Opitz musste ein paar Ausfälle kompensieren. Max Müller saß eine Sperre von einem Spiel ab. Sascha Barz befindet sich in der Babypause. Sönke Schrader war privat verhindert und Oliver Ahlemann war angeschlagen.

Aus der H2 wurde Frank Schwab rekrutiert, von den Junioren Elias Ahlemann. Diese sprangen in die Bresche und machten einen phantastischen Job.

Frank auf Dennis Röpke, 1B Schwab, 2B Jensen, 3B Kilic, SS Koenig, LF Priem, CF Köhler, RF E.Ahlemann, DH Kruse

In Spiel 1 startete Familie Röpke als Battery. Pitcher Frank auf Sohn Dennis. Wie schon im Spiel gegen Elmshorn war der Start recht holprig. Die Stealers schlugen sofort zu und das Feld half den Röpkes nicht aus brenzligen Situationen. Folgerichtig lagen die 69’ers schnell mit 4 Runs hinten. Aber eine weitere Erkenntnis dieser Saison ist es, dass die Offensive der Holmer auch in der Lage ist, die gegnerischen Pitcher unter Druck zu setzen.

Während Frank Röpke immer mehr die Kontrolle erlangte und das Feld dahinter sich fing, geriet der junge Rickert Koch immer mehr in Bedrängnis. Im X.Inning übernahmen die Holmer dann die Führung, die sie bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgaben. Auch die Versuche der Stealers durch einen Pitcherwechsel das Ruder rumzureißen nützte nichts.

Bleibt die gelungene Premiere von Rookie Elias Ahlemann zu erwähnen, der nicht im Outfield einen soliden Job machte und ein paar Aus produzierte, sondern auch im Angriff seinen ersten Hit samt RBI produzierte. Glückwunsch und wir freuen uns auf mehr!

Dennis Röpke 3-6, 3B, 3R
Frank Schwab 2-5, BB, 2R, 4RBI
Frank Röpke 6.3IP, 5ER, 9H, 4K, 6BB

 

 

1 2 3 4 5 6 7 R H E
69’ers 0 2 0 4 0 0 3 9 16 6
Stealers 2 0 0 6 0 1 1 2 10 11 1

W: Pauluch, L: Kilic

Müller (Kilic) auf Priem (D.Röpke), 1B Ahlemann, 2B F.Röpke, 3B Kilic (Müller), SS Koenig, LF Otto , CF Köhler, RF D.Röpke (Jensen)

Max Müller hatte seine Strafe verbüßt und konnte in Spiel 2 wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Die Pysio-Abteilung der 69’ers leistete bei Olive rAhlemann gute ASrbeit, so dass Coach Opitz auch seinen Start riskieren konnte.

Back to back to back Hits von Ahlemann, Kruse und F.Röpke sorgten für den ersten Run im 2.Inning. D.Röpke schlug auch noch Otto für die 2-0 Führung rein.

Bottom3 dann die Klatsche. Müller walkt 2 Batter, ein Single füllt die Bases ohne Aus. In dieser Situation striket Müller Oppermann aus. Ein Doubleplay könnte die Situation beenden. Leider wird der Ball gefumbelt. Dadurch kommt der erste Run rein und die Bases weiter geladen. Single von Murray bringt einen weiteren Run rein, bevor das 2.Aus wieder auf Kosten eines RUns gemacht werden kann. Kochs Blooper macht das halbe Duzend Runs voll.

Top4 aber postwendend die Antwort der Holmer Offensive. Köhler beginnt das Inning mit einem Groundout. D.Röpke, Priem und Kilic mit 3 Hits füllen die Bases. Koenig zieht einen Walk und provoziert damit den ersten Run. Ahlemann mit einem Blooper hinter das Infield schlägt Priem und Kilic heim. Kruses RBI-Single lässt Koenig scoren. F.Röpkes Flyout folgt ein kurzer Single von Otto, der die Bases erneut füllt. Köhler schlägt den Ball leider direkt in den Handschuh von 2B und ist damit auch noch das dritte Aus. Aber Holm hat ausgeglichen 6-6

Während die Holmer Offensive Top5 und 6 nicht scoren konnten, nutzten die Stealers die Unkonzentriertheiten der Holmer zur Führung aus. 1B Ahlemann überwirft Bottom5 nach einem Flyout in Foul-Terretory unnötig den Catcher und ermöglicht damit die Führung durch Oppermann auf 3B. Bottom6 bringt ein Wild Pitch einen weiteren Runner heim. Vor der letzten Schlagmöglichkeit führen die Gastgeber damit 6-8.

Top7 geht aber auch Pitcher Paluch die Luft aus. Er produziert 2 seiner insgesamt 4 BB zu Beginn dieses Innings. Koenigs Single lässt drauf Priem punkten. Ahlemann macht seinen Patzer auch wieder gut und schlägt Kilic heim. Damit ist das Spiel 8-8 ausgeglichen. Kruses Grounder lässt zwar Ahlemann über die Klinge springen, bringt jedoch auch Koenig zur Führung rein. Zwei aus von Schwab und Kühler beenden das Inning.

Müller versucht das Spiel nun über die Runden zu bringen. Aber bereits beim ersten Batter kassiert er nach langem Battle einen Hit. Coach Opitz reagiert und lässt Kilich den Platz mit Müller tauschen. Dieser striked gleich Koch aus. 1.Aus. Den folgenden Batter kann man nicht aus machen, dafür aber den LeadRunner. 2 Aus. Die Stealers bringen mit Lüdemann einen neuen Pinch Hitter. Dieser zieht den Walk. EIn mißglückter Pich an 2B bringt die Runner auf 2 und 3 bei 2 Aus. Es kommt wie es kommen muss. Der starke Jugendnationalspieler Bäumer schläht einen 2RBI Walk off Double.

Ahlemann 3-4, R, 2B, 3RBI, HP
Koenig 2-1, 2RBI, 2BB, HP, SB, 2R
Müller 6.1IP, 10H, 4ER, 8K, 5BB, 1HP, 2WP
Secumar veranstaltet Konzert und sammelt spenden für unseren Ballpark

Secumar veranstaltet Konzert und sammelt spenden für unseren Ballpark

Die Firma Secumar sammelt im Rahmen eines Konzertes Spenen für unseren Ballpark!

Anbei die Presseerklärung:

Aufbruch zu neuen Klangfarben!
Martin Gonschorek (Flöte) und Stefan Matthewes (Klavier) am Freitag, 20. April, bei ars secumaris – Eintritt frei
Flöte und Klavier – das ist eine bezaubernde Kombination! Das gilt zumindest, sobald Martin Gonschorek (Flöte) und Stefan Matthewes (Klavier) zu ihren Instrumenten greifen. Unter dem Motto „Aufbruch zu neuen Klangwelten“ wollen die beiden am Freitag, 20. April, ab 19.30 Uhr das Publikum im SECUMAR-Betriebsgebäude am Bredhornweg in Holm begeistern. Die Gäste dieser neuen Ausgabe der Veranstaltungsreihe „ars secumaris“ dürfen ab 19 Uhr eintreffen und bei einem kleinen Sekt den Abend einleiten.
„Die Programmzusammenstellung dieses Konzertes beleuchtet unterschiedliche Facetten der Musik in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts. Ein Erstlingswerk von Edvard Grieg, die berühmte Violinsonate von César Franck und das kaum bekannte Werk Bilitis von Claude Debussy werden in den Bearbeitungen für Flöte und Klavier gleichsam in neue Klangfarben getaucht“, versprechen die beiden hochkarätigen Künstler.
Martin Gonschorek gehörte der Meisterklasse von Karlheinz Zoeller, dem Solo-Flötisten der Berliner Philharmoniker, an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater an. Konzerte führten ihn unter anderem in die USA, nach Japan und China. Stefan Matthewes stammt aus einer Musikerfamilie, erhielt schon in seiner Jugend Kompositionsunterricht und studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Dort beendete der Masefield-Stipendiat sein Klavierstudium bei Prof. Elgin Roth mit dem Konzertexamen. Seine an der Hamburger Hochschule begonnene Unterrichtstätigkeit setzte er an der Universität Bremen und am Institut für Musikpädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fort. Mittlerweile leitet er eine Klavierklasse am Hamburger Konservatorium.
Der Eintritt ist frei – doch Spenden sind sehr gern gesehen. Sie kommen diesmal dem Sport zu Gute. Die Sportler der Abteilung Baseball und Softball des TSV Holm möchten mit viel Eigenengagement einen bundesligatauglichen Baseballplatz bauen, zu dem auch ein noch zu finanzierender Scorer-Unterstand, der Sitz des Spielschreibers, gehört.
Mit der Kulturreihe „ars secumaris“ schlägt das Unternehmen Bernhardt Apparatebau, führender Hersteller von Rettungswesten unter dem Markennamen SECUMAR, eine Brücke zwischen Kunst und Wirtschaft. Regelmäßig stellt die Firma ihre Räumlichkeiten Künstlern für Ausstellungen und Konzerte zur Verfügung. Weitere Informationen sind im Internet zu bekommen unter http://www.secumar.com, per Mail an info@secumar.com oder unter der Telefonnummer 04103/ 1250 abzurufen.
Bernhardt Apparatebau GmbH u. Co., Bredhornweg 39, 25488 Holm,
Tel. 04103-125 0, Fax 04103-125 100, April 2018

Es tut sich was in Holm

Es tut sich was in Holm

Manchmal muss man die Perspektive ändern, um einen besseren Blick auf die Dinge zu erhalten.

Als wir vor 4 Wochen mit den Baumaßnahmen begannen, war einem das Ausmaß nicht so recht bewusst.

Nun ist der alte Platz fast komplett weg! Die Bäume mussten der neuen Spielfläche weichen. Dugouts, Wege, Zäune, Container, Unterstände, Flutlicht …alles weg.

Wir freuen uns darauf endlich wieder aufzubauen und nicht nur abzureißen!

Anettes Tagebuch: Dezember bis Februar

Anettes Tagebuch: Dezember bis Februar

21.12. 2017

Kurz vor Weihnachten war es endlich soweit: Auf Grund der Daten durch die genaue Vermessung des Geländes und der Probebohrungen hat GEO3 eine genaue Kostenberechnung erstellt, mit einem erschreckenden Ergebnis. Die Kosten waren viel, viel zu hoch. Da haben einigen Weihnachten ziemlich schlecht geschlafen, aber wir haben uns dann am 29.12.2017 in größerer Runde mit Herrn Hiller von GEO3 getroffen und sind in einer mehrstündigen Sitzung jeden Posten durchgegangen und haben versucht die Kosten zu mindern. Viel Eigenleistungen wurden geplant. So muss der komplette Rückbau in Eigenleistung erbracht werden.

Und dann ging es Schlag auf Schlag……viele Dinge mussten geklärt und organisiert werden. Auf einer Versammlung der Westend 69´ers wurden die Aufgaben verteilt und die Ressourcen ermittelt. Schlepper, Hänger, Bagger, Presslufthämmer  bis hin zur Schubkarre wurden benötigt.

Die Zeit drängte, weil die Gemeinde nur bis Ende Februar Zeit hat die Bäume zu fällen und man ziemlich viele Dinge zu bewältigen hatte. Wie kriegt man die Baumstubben aus dem Boden und wohin damit, wo soll der abzutragende Boden hin, wie entsorgt man die Betonfundamente der Zaunpfähle, der Dugouts, der Tribüne und der Fußballtorhülsen? Wohin mit altem Holz, Dachpappen, Stahl vom Abbau des Backstops und Berge von altem Maschendraht? Alleine die Entsorgen dieser ganzen alten Materialien würde Unsummen kosten. Wiedermal hat die Gemeinde dankenswerter Weise ausgeholfen und Uwe Denker hat für uns angefangen, das alles mit zu organisieren. Die Gemeinde nimmt uns den Boden zum Teil ab und gibt Gelände zur Lagerung der Stubben frei. Viel, viel Hilfe wurde uns aus den Reihen des TSV und der Gemeinde Holm angeboten.

27.01.2018

Am 27.1.2018 war es dann soweit. Zum ersten Arbeitseinsatz auf dem Platz fanden sich 42 Helfer ein, die kräftig anpackten.

07.02.2018

Am 7.2. begann dann die Forstbetriebsgemeinschaft mit dem Fällen der Bäume und am darauffolgenden Samstag waren die Baseballer wieder bei der Arbeit.

Betonfundamente der Zaunpfähle, Zäune, Dugouts, Scorerunterstand – alles schon weg!

Im Hintergrund findet zeitgleich die Arbeit an der Planung, der Finanzierung und den Anträgen weiter statt und wir hoffen, dass wir die Zusage des Kreises Pinneberg/Zuwendungsbau über die Zuschüsse diese Woche noch erhalten. Auch der Bauantrag ist fertiggestellt, unterschrieben und wird eingereicht.

Im Moment werden von Axel Kleinwort die Baumkronen geschreddert und der Bagger der Firma Ehlert und Söhne zieht für uns die Baumstubben raus.

Vielen, vielen Dank an Christian Strauch, Axel Kleinwort, Uwe Denker und an die Gemeinde für diese tatkräftige Unterstützung!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen