69’ers H1 @ Berlin Roadrunners (Spielbericht 7.06.2015)

69’ers H1 @ Berlin Roadrunners (Spielbericht 7.06.2015)

Semi erfolgreicher erster Roadtrip der H1

Das Abenteuer Regionalliga der 1.Herren der Westend 69’ers schreibt ein neues Kapitel. Nachdem ja auch die Heimspiele in Elmshorn ausgetragen werden müssen, stand nun das erste „echte“ Auswärtsspiel an. Ein Doubleheader in Berlin bei den Roadrunners. Mit einem Split entführten die Holmer zumindest einen Sieg aus der Hauptstadt. Da dieses Kunststück allerdings allen Teams der unteren Tabellenregion gelang, haben nun Platz 5 bis 7 je 3 Wins.

Die Roadrunners waren unwesentlich besser in die Saison gestartet als die 69’ers, konnten Sie neben 2 Siegen gegen die Flamingos auch ein Spiel gegen die Rangers gewinnen.

Aufgrund des Championleague-Finales, war die Bettenlage in Berlin recht überschaubar, so dass entschieden wurde, morgens anzureisen. 16 müde Holmer machten sich um 6 auf den Weg Richtung Berlin. Wir kamen super durch, die Straßen waren leer. Selbst die Hundertschaft der Brandenburger Landespolizei konnte uns nicht aufhalten und wurde trotz Blaulichts überholt.

Nach nur 3 Stunden standen wir dann um 9:30 Uhr vor verschlossenen Toren vor dem Berliner Ballpark der Roadrunners. Wir waren vor den Gegnern am Platz. Ein Cafe für ein nettes Frühstück wurde gesucht und in Pankow gefunden. Sehr entspannt kamen wir recht früh auf den Platz. Der Berliner Himmel empfing uns mit einem strahlenden Blau.

Spiel 1 konnte mit 7-0 gewonnen werden. Eine solide Offensive, die bereits vom ersten Inning an punktete und eine bärenstarke Leistung des Pitchers Müller, der keinen Run zuließ (Shut Out) waren die Grundlage für diesen Erfolg.

Spiel 2 gestaltete sich schwerer. Schwab fand nicht ins Spiel und wurde und seine Pitches wurden sofort geschlagen. Coach Opitz reagierte zwar sofort, aber da waren schon 5 Runs auf dem Scoreboard. Trotz einer zwischenzeitlichen Rallye zu einem 6-5 gelang es den Holmern nicht mehr, das Blatt zu wenden. Das Spiel ging mit 10-5 verloren.

In Anschluss war der Berliner Fanclub noch so freundlich, den Grill erneut anzufeuern um den Holmern noch einige Burger zu kredenzen. Danke dafür.

Nach dem Duschen und Essen zurück nach Holm. 0:30 Uhr endlich zu Hause. War ein langer Tag!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Play by Play

69’ers Sisters vs. HH Knights 2 (Spielbericht 30.05.2015)

69’ers Sisters vs. HH Knights 2 (Spielbericht 30.05.2015)

Am 30.05.2015 fand die dritte Begegnung der 69’ers (5-1) und der Knights ll (3-3) im heimischen Holmer Ballpark statt. Aus den ersten 4 Spielen konnten die Sisters einen Record von 3 Wins und 1 Loss für sich verbuchen. Die Hoffnungen den Vorsprung an diesem Spieltag weiter auszubauen waren daher groß, obwohl Tessa Kremer im Kader fehlte und krankheitsbedingt einige Umstellungen im Infield vonnöten waren.

Weiterlesen!

Pfingsten Rückblick 2015

Pfingsten Rückblick 2015

23. Baseball-Series der Westend 69´ers in Holm

Die Baseballsparte des TSV Holm, die Westend 69’ers werden dieses Jahr 25 Jahre alt.

Seit nunmehr 23 Jahren laden die Westend 69’ers zum großen Pfingst-Turnier ein.

Über 150 aktive Sportler aus 11 Mannschaften verwandelten unser Sportgelände in Holm für ein langes Wochenende in eine riesiges Camping- und Festivalgelände. Auch wenn der Sport im Vordergrund steht, entsteht eine entspannte Ferienatmosphäre.
Zelte und Camper in den Wäldchen und den Randgebieten des Sportplatzgeländes. Rauchende Grills, Musik überall. Gut gelaunte Menschen in sportlicher bequemer Kleidung. Bierwagen mit kalten Getränken und dazwischen der in Deutschland so exotische Sport mit dem Ball und der Keule.
Seit Jahren werden bei dem Turnier 2 Varianten gespielt:

Baseball

Das klassische Spiel, das bestimmt jeder schon mal gesehen hat. Entweder bei den 69’ers oder in den vielen amerikanischen Filmen und Serien.
Ein kleiner harter Ball wird sehr schnell auf einen Gegenspieler geworfen, der versucht diesen mit seiner Keule so weit wie möglich weg zu schlagen. Wenn es dann geschafft wir, das Spielfeld zu umrunden, gibt es Punkte.
8 Teams meldeten sich hierfür. 7 aus Deutschland und eines aus Moldawien. Leider blieb das moldawische Team Abator aus Chisinau mit ihrem Reisebus in der Ukraine liegen und musste kurzfristig absagen.
Die 7 anderen Teams lieferten sich aber ein spannendes Turnier. Die Gruppenspiele am Samstag, die Platzierungsspiele am Sonntag und das Finale am Montag.
Wie immer gab es hochkarätige Spiele zu sehen. Die Mannschaften und einzelne Spieler kommen aus den unterschiedlichsten Klassen. Von der Bezirks- bis zur 1.Bundesliga waren Spieler vertreten.

Gewinnen konnten dieses Jahr erneut die Doninican Tigers. Eine Mannschaft bestehend aus hauptsächlich Dominikanern, die in ganz Deutschland verteilt arbeiten und leben, sich aber jedes Jahr zu Pfingsten in Holm treffen, um gemeinsam Ball zu spielen.
Auf den Plätzen dann Latino Soy, Bremen Dockers, Kiel White Sharks, Schwerin Diamonds und natürlich auch eine Mannschaft der Gastgeber Holm Westend 69’ers. Die Lübeck Lizards haben sich noch kurzfristig dazu umentschieden, lieber Softball zu spielen.

Finale Baseball: Dominican Tigers - Latino Soy

Finale Baseball: Dominican Tigers – Latino Soy

Sandy Castillo von den Tigers wurde mit dem Titel Best Pitcher ausgezeichnet. Heinrich Gill von den Bremen Dockers wurde Best Batter des Turniers.

Slowpitch Softball

Bei dieser Variante ist der Ball größer und das Spielfeld kleiner. Der Ball wird in einem höheren Bogen zu den Gegenspieler mit der Keule geworfen. Dadurch wird der Ball häufiger getroffen. Auch steht hier klassisch der Spaß im Vordergrund.
Die Teams spielen oftmals in Kostüme verkleidet, was vor allem auch für die Zuschauer immer ein riesen Spaß darstellt.
Hier stach dieses Jahr besonders die Berliner Truppe der Flying Donkies ins Auge. Diese waren als Zoo samt Direktor angereist. Zebras, Tiger und die ein oder andere heiße Biene summte über das Spielfeld und sorgten für gute Laune.

Softball Spiel um Platz 3: Berlin Flying Donkies - Lübeck Lizards

Softball Spiel um Platz 3: Berlin Flying Donkies – Lübeck Lizards

Hamburg Legendary ging als klarer Favorit in das Finale gegen die Holmer Gastgeber am Montag. Legendary, gespickt mit einigen Bundesligaspielern, konnte das Turnier in der SlowPitch Konkurenz die letzten beiden Jahre gewinnen. Dieses Jahr erwiesen sich die Holmer jedoch nicht als perfekter Gastgeber und gewannen! In 23 Jahren Pfingstturnier waren die Holmer noch nie do dreist.

Finale Softball: Hamburg Legendary - Holm 69'ers Slow Hands

Finale Softball: Hamburg Legendary – Holm 69’ers Slow Hands

Rahmenprogramm

Für das leibliche Wohl der Sportler und der Besucher wird sich auch gekümmert. Viele ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass die Sportler ein ausgewogenes Frühstück erhalten. Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst, Obst, Tee, Kaffee. Alles was man braucht um gut in den Tag zu starten.

Eltern stiften Kuchen, der zur Aufbesserung der Abteilungskasse verkauft werden kann. Auf dem Getränkewagen wird rund um die Uhr verkauft, da die Abteilung aus den Gewinnen dieses Turniers den Spielbetrieb des Jahres finanzieren kann. Jeder hilft mit!

Ein Essenswagen eines lokalen Anbieters sorgte dafür, dass Burger, Pommes, Würsten oder Fischbrötchen erworben werden konnten.

Samstagmittag gab es ein tolles Baseballspiel zwischen der 69’ers Baseballjugend und ihren Eltern statt. Schon erstaunlich, wie viel Ehrgeiz doch entwickelt wird, wenn die Kinder dich Chance wittern, Ihren Eltern eine Schippe zu schlagen. Die Eltern standen dem allerdings in Nichts nach und gaben Alles! Auch wenn es ihn gab hatte dieses Spiel keinen Gewinner verdient.

Kinder gegen Eltern

Kinder gegen Eltern

Die Tombola war dieses Jahr ein großer Erfolg. Sponsoren und Förderer sorgten für attraktive Preise. Von Baseballausrüstung über tolle Gartenpflanzen bis zu einer Menge Trostpreisen war jedes Los ein Treffer. Nach kürzester Zeit waren alle Lose vergriffen und viele glückliche Gewinner wanderten mit ihrem tollen Preis anschließend über das Gelände.

Das BeerPong Turnier am Samstagabend war ebenfalls ein Highlight. Alle Teams stellten eine BeerPong Mannschaft. Es muss versucht werden, mit einem Tennisball ins Bier des Gegners zu treffen. Da der „Getroffene“ sein Bier trinken muss, gibt es bei diesem Spiel nicht wirklich einen Verlierer. Sieger waren hier das Lübecker Team.

BeerPong Finale: Bremen Dockers und Lübeck Lizards

BeerPong Finale: Bremen Dockers und Lübeck Lizards

Sonntagabend gibt es immer die Players-Night. Auch dieses Jahr fand sie in einem großen Partyzelt auf dem Gelände statt. Tanz und Musik bis in den Morgen, alle feiern mit. Es wurden auch einige Besucher aus alten Zeiten gesichtet, die ordentlich mitfeierten.

Montag Nachmittag dann die Siegerehrung mit den würdigen Siegern.

Sieger

Sieger

Slowpitch-Coach und Star-Spieler Henning lorenz mit Siegerpokal

Slowpitch-Coach und Star-Spieler Henning lorenz mit Siegerpokal

Wenn alle mit anpacken, ist auch das Aufräumen schnell erledigt. In nur wenigen Stunden wurde das gesamte Gelände des TSV Holm wieder hergerichtet und konnte in einem ordentlichen Zustand übergeben werden.

Voller Freude blickt die Turnierleitung auf ein sehr gelungenes Turnier zurück und freut sich auf das nächste Jahr!

Bis zum nächsten mal!

Bis zum nächsten mal!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen