Vorsaison: Auftaktturnier des 69’ers Nachwuchses in Lütjensee:

Vorsaison: Auftaktturnier des 69’ers Nachwuchses in Lütjensee:

Am Samstag, den 22. Februar war frühes Aufstehen angesagt, wollte man doch zu den Lütjensee Lakers zum Turnier aufbrechen. Insgesamt waren acht Mannschaften (Jahrgang 2006 und jünger) am Start. Neben einigen der üblichen Bekannten aus der letzten Saison, gesellten sich noch Mannschaften aus Berlin (Roadrunners), Kiel (Seahawks) und Rostock (Bucaneros) dazu. Im Vordergrund des Turniers stand neben dem Spaß am Spiel, auch die Mitnahme von Impulsen für die bevorstehende Saison. Letztendlich war die Auslosung der beiden Gruppen unerheblich, auch wenn die 69’ers zusammen mit den Lakers I, Stealers und den Roadrunners in der spielerisch zunächst deutlich anspruchsvolleren Gruppe landeten. Insgesamt konnte man unter den gegebenen Rahmenbedingungen mit einem 6. Platz zufrieden sein, zumal nicht alle Mannschaften gegeneinander antraten und einige Spiele für die 69’ers sehr spannend und eng verliefen. Den zahlreichen Zuschauern wurden viele schöne Highlights von unseren Nachwuchs Baseballern geboten. Anbei ein kurzer Blick auf unsere Schützlinge des Tages:

Unsere Spieler im Überblick:

  • Joshua sorgte immer wieder für spannende Momente im Turnier. So leitete er, neben weiteren schönen Aktionen u.a. im Spiel gegen die Berlin Roadrunners, ein hervorragendes Double Play ein.
  • Kuba glänzte in einigen hervorragenden Plays in der Defensive. Neben weiteren schönen Aktionen konnte er im Spiel gegen die Stealers mit einem gefangenen Flyball und anschließenden Wurf zur ersten Base für ein wichtiges Doubleplay sorgen.
  • Luis wurde seiner Rolle als einer der führenden Spieler auf der ersten Base mehr als gerecht. So waren bei vielen seiner gefangenen Bälle schöne Highlights für die Zuschauer dabei.
  • Mathis sorgte u.a. im Spiel gegen Kiel mit einem hervorragenden Catch eines hart geschlagenen Balls und anschließendem Wurf zur zweiten Base für ein erzwungenes und wichtiges Out.
  • Nuka konnte die Zuschauer oftmals mit schönen Hits und sehr gutem Baserunning begeistern. Auch in der Defensive waren schöne Aktionen dabei.
  • Simon G. überzeugte vor allem durch schnelle Runs zur ersten Base. Im Spiel gegen die Gastgeber konnte er gleich zwei seiner Teamkollegen „nach Hause“ holen und damit für wichtige Punkte sorgen.
  • Simon H. konnte im Verlauf des gesamten Turniers mit seiner sehr soliden Schlagtechnik und schönen Würfen überzeugen. Auch in schwierigen Situationen bewahrte er stets die Ruhe.
  • Zoe behielt immer den Überblick und überzeugte u.a. im Spiel gegen Rostock mit einem hervorragend geschlagenen Ball zum Rightfield, welcher die Grundlage zum späteren Sieg in dieser Begegnung legte.

Letztendlich durchsetzen konnten sich die Berlin Roadrunners, die die Gastgeber auf den zweiten Platz verwiesen. Sie zeigten im Verlauf des gesamten Turniers stets Spiele auf sehr hohem Niveau und sicherten sich damit mehr als verdient den ersten Platz. Unsere herzlichsten Glückwünsche!

Epilog

Ein spezieller Dank geht neben den engagierten Trainern Benny und Matze auch noch an unsere Gastgeber, die mit einer sehr guten Organisation des Turniers die Grundlage für interessante sportliche Begegnungen legten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Saison und natürlich im nächsten Jahr.

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Schenefeld im Baseballfieber – die 69ers mittendrin!

Ja ihr lest richtig, die Sommerferien begannen für viele Kinder und Jugendliche gleich mit einem ersten großen Baseball-Highlight im Nachwuchs Bereich.

Gemeinsam mit über 25 Coaches aus Texas, U.S.A. trainierten in dem von der Josua Gemeinde in Schenefeld ausgerichteten Baseballcamp mehr als 100 Schüler in der Altersgruppe von 8 bis 12 Jahren und über 40 Jugendliche bis 18 Jahre über eine Woche intensiv Baseball. Sprachlich und technisch wurden sie vor Ort durch sogenannte Team Buddies aus der Gemeinde selbst sowie einigen tatkräftigen 69ers und dem Hamburger Baseball Verband unterstützt.

Im Vordergrund des Camps standen christliche Werte wie die Entwicklung von Teamgeist, Respekt, Zusammenhalt und natürlich viel Spaß und Motivation. In diesem Jahr zeigten die 69ers Schüler in der Vormittags- Altersgruppe bis 12 Jahre mit gleich neun Schülerinnen und Schüler eine starke Präsenz im Camp. Bei überwiegend gutem Baseball Wetter wurden unsere Nachwuchstalente bestehend aus Joshi, Luis, Mia, Nuka, Reena, Simon G., Simon H., Tim und Zoe in die verschiedenen Teams unter Leitung der Texaner gemeinsam mit vielen Baseball-Neulingen und einigen Hamburg Knights aufgeteilt.

Schon am ersten Tag hieß es gleich nach einigen Trainingseinheiten „play ball“. Dabei konnten viele unserer Schützlinge ihr bereits erlerntes Baseballwissen mit Unterstützung der Texaner im Spiel anwenden und auch an die zahlreichen Neulinge weitergeben. Neben starken Hits und einigen Paradeleistungen einiger 69ers in der Defensive gab es auch erwähnenswerte Kuriositäten. Hervorzuheben ist hier u.a. ein von Zoe (Mannschaft der A´s) schön getroffener Ball, der sogleich von Bruder Simon (Mannschaft der Pirates) in der Luft gefangen wurde und damit zu einem „Out“ führte. Auch Reena versuchte vergeblich ihren Bruder am Home plate zu stoppen.

Schlussendlich konnten sich im Rahmen eines Turniers bei den Schülern die Diamondbacks gegen die A`s knapp mit 9:8 walk-off durchsetzen. Simon Grage erhielt zudem den “Fair Play Preis“ für sein vorbildliches Verhalten während der gesamten Camp Woche.

Herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Mannschaften!

Neben der Teilnahme unserer Schüler sind noch einige weitere Aspekte hervorzuheben: Vier unserer talentierten Jugendlichen nahmen nachmittags aktiv am Campgeschehen teil und konnten ihr erlerntes Wissen erfolgreich einsetzen: Hagen, Joel, Nils und Samuel. Klasse gemacht, weiter so!

Großen Anklang fand auch das von der Josua Gemeinde gut durchorganisierte allabendliche Rahmenprogramm, welches neben der Vermittlung christlicher Werte auch durch ein Freundschaftsspiel der Texaner gegen eine Auswahl der 69ers mit knappem Sieg für die Gäste sowie einem entspannten BBQ – und Spieleabend geprägt wurde.

Epilog

Ein spezieller Dank für dieses Sommercamp geht an alle beteiligten Texaner, die eine weite Reise extra für dieses Event hinter sich gebracht haben. Des Weiteren danken die 69ers auch Pastor Timo Plutschinski und seiner Gemeinde für die tolle Organisation und das Rahmenprogramm. „Last but not least“ danken wir der Stadt Schenefeld für die Unterstützung bei der Planung und Durchführung.

Das Event fand großen Anklang, und bereits jetzt freuen sich die 69ers auf die erste Sommer-Ferienwoche im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: „Yee-haw– play ball with our friends from Texas!“.

Showdown beim Schüler – Hallenturnier in Hamburg-Hoheluft

Showdown beim Schüler – Hallenturnier in Hamburg-Hoheluft

Am Sonntag, den 3. Februar hatten unsere 69ers Schüler ihre erste Feuertaufe in diesem Jahr. Eigens dazu eingeladen hatten die Hamburg Stealers  in der Sporthalle des Gymnasiums an der Christian-Förster Strasse in Hamburg Hoheluft. Neben unseren 69ers Schülern beteiligten sich die neu formierten Schüler der Elmshorn Alligators sowie gleich zwei Schülermannschaften der Hamburg Stealers an dem Event.

Der Gastgeber gab den Turniermodus vor: Jede Mannschaft musste bei einer Spiellänge von ca. 45 Minuten pro Spiel gegen jede Andere einmal antreten. Dabei warf jeder Pitcher ausschließlich für seine eigene Mannschaft entweder im Fastpitch-Stil oder als Toss.

(mehr …)

Saisonabschluss Kinder und Eltern: Diesmal anders …

Saisonabschluss Kinder und Eltern: Diesmal anders …

Die Idee war eigentlich ganz einfach: Wie mittlerweile schon feste Tradition treffen sich im Herbst Schüler, Jugend und Eltern der 69ers zum klassischen Saisonabschluss. Nur in diesem Jahr gab es eine kleine aber feine Änderung: Auf Einladung der 69ers gesellten sich Schüler und Eltern der Hamburg Knights zu diesem Event. Zunächst ging man, ausgehend von der Anzahl an Anmeldungen, von der klassischen Begegnung Kinder gegen Eltern aus, diesmal mit einigen Knights bei beiden Mannschaften. Doch nach Sichtung der phantastisch hohen Teilnehmerzahl beider Baseball Vereine kam man spontan zu dem Schluss gleich ein ganzes Turnier mit Grillevent daraus zu machen. So stellten die Schüler der Westend 69ers sowie der Knights jeweils eine Mannschaft mit Trainern. Die Eltern traten in gemischter Formation mit gleich zwei Mannschaften an. Dabei war es unerheblich ob Anfänger mit erfahrenen Hasen oder Knights mit 69ers zusammenspielten. (mehr …)

69’ers H2 vs. Hamburg Stealers III (Spielbericht vom 21.05.2017)

Epische Aufholjagd in 2 Akten (ein Bericht von Stephan Heim)

Prolog

Dieser Spieltag wird dem ein oder anderen sicherlich noch in guter Erinnerung bleiben. Die Landesliga 69ers II empfingen die Stealers III bei idealem Baseball Wetter in Holm mit Temperaturen um die 23 Grad und ein paar Wolken.  Der Gegensatz von Sonne und Wolken sollte auch diesen legendären Spieltag prägen:

Akt 1:

Die Coaches Björn Hoppe und Thorsten Müller entschieden sich für die bewährte Pitcher – Catcher Kombination Jesse Nowack und Tobi Ohl.  Karsten Schrader und Thilo Heydemüller spielten auf 1st bzw. 2nd Base. Marvin Kilic und Freddy Ibs komplettierten das Infield auf Short Stop und 3rd Base. Im Outfield starteten Jan Stöven im Left Field,  Steph Heim im Center Field und Nico Matthießen im Right Field.

Inning 1:

Die Gäste gingen gleich im ersten Inning mit 5 Runs in Führung.  Eine rudimentäre Spielanalyse  deutet weniger auf die Schlagleistung der Gäste hin, als vielmehr auf einige Errors bei der Balleinschätzung in Kombination mit ungenauen Würfen im In- und Outfield. In der anschließenden Offensive der 69ers konnten trotz eines Doubles  durch einen hervorragenden Hit ins Right Field durch Tobi Ohl  zunächst keine Runs erzielt werden.

Inning 2:

Die 69ers nahmen von nun an die Herausforderung „Aufholjagd“ in die eigene Hand. Eine deutlich solidere Leistung im In- und Outfield ließen beim Gegner zunächst keine weiteren Runs zu. In der anschließenden Offensive konnten durch starke Hits von Jesse Nowack, Steph Heim und Tilo Heydemüller gleich drei Runs erzielt werden.

Inning 3 und 4:

Beim Stand von 5:3 für die Gäste schien sich das Spiel etwas zu beruhigen. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe um jedes Out und jeden Run. Zwar erzielten die Stealers im 3. Inning einen weiteren Punkt, allerdings wurden diese im Anschluss durch eine starken Wurf von Marvin Kilic hin zu dem solide spielenden 1st Baseman Karsten Schrader jäh ausgebremst. Auch das Outfield der 69ers leistete mit mehreren gefangenen Flyballs einen entsprechenden Beitrag in dieser Phase des Spiels. In der anschließenden Schlagoffensive konnte Freddy Ibs durch einen starken Hit und einigen Steals einen Run für die 69ers erzielen. Beim Stand von 6:4 ging es nun in die beiden folgenden Innings in die entscheidende Phase des ersten Spiels.

Inning 5:

Im fünften Inning lieferte man sich ein spannungsgeladenes Kopf an Kopf Rennen.  Beide Mannschaften konnten trotz beiderseits eingewechselter Pitcher (für die 69ers ging Marvin Kilic auf den Mound) jedoch keine weiteren Runs erzielen.

Inning 6:

Trotz solide spielender 69ers gelang den Stealers ein weiterer Run. Um die Aufholjagd perfekt zu machen waren nun beim Stand von 7:4 für die Gäste die Offensiv – Fähigkeiten der 69ers gefragt. Zwar konnte Jan Stöven mit einem Basehit die Offensive eröffnen und mit Hilfe eines starken Doubles von Marvin Kilic noch punkten. Doch einige Flyouts warfen ihren Schatten auf das nahende Spielende voraus. So endete das erste Spiel zugunsten der Gäste mit knappen 7:5.

Akt 2:

Das zweite Spiel begann mit frischen Wind und teilweise völlig neuer Besetzung.  Coach Thorsten Müller entschied sich Andreas Karl auch AK47 genannt, als Pitcher einzusetzen. Die Catcher Position besetzte Spielercoach Björn Hoppe. Die Routiniers Stefan Kowalski und Thilo Heydemüller spielten auf 1st bzw. 2nd Base.  Marvin Kilic und Toby Ohl komplettierten das Infield auf Short Stop und 3rd Base. Im Outfield spielten Jan Stöven im Left Field,  Steph Heim im Center Field und Toni Schrader im Right Field. Moralisch unterstützt wurde zudem das Team von Max Müller, der das Coaching auf First Base pro aktiv in die Hand nahm.

Inning 1:

Zwar erzielten die Gäste zunächst einen Run.  Doch ein von Toni Schrader solider gefangener Flyball setze die Stealers bereits in der Anfangsphase des Spiels unter Druck. Bereits im ersten Inning konterten die 69er mit gleich 4 erarbeiteten Runs durch Tobi Ohl (Slide auf Home Plate) gefolgt vom „steal“ starken Jan Stöven sowie Marvin Kilic. Den vierten Run erzielte schließlich Stefan Kowalski mit einem weiteren sauber ausgeführten Steal auf Home.

Inning 2:

Teilweise bedingt durch vereinzelte Errors im Infield erzielten die Gäste zunächst 2 weitere Runs. In der anschließenden Offensive der 69ers konnten trotz eines erarbeiteten Walks und Steals durch Toni Schrader zunächst keine weiteren Runs erzielt werden.

Inning 3:

Das 3. Inning wies zwar zwei solide Hits durch DH Freddy Ibs und Steph Heim auf, verlief davon abgesehen weitestgehend unspektakulär.

Inning 4:

Im vierten und letzten Inning lieferte man sich wieder ein spannungsgeladenes Kopf an Kopf Rennen.  Zunächst erarbeiteten sich die Gäste eine kleine Führung von 2 Runs. Doch die 69ers ließen sich nicht zuletzt auch durch die unermüdliche moralische und taktische Unterstützung der beiden Müllers davon nicht beeindrucken. Mit einer Serie von Walks und soliden Hits quer durch die Batting line-up endete das Spiel schließlich mit 11:9 zugunsten der 69ers.

Epilog

Nach anfänglichem Sand im Getriebe der 69ers zeigte dieser Spieltag erneut  die Entschlossenheit  des Teams sich in der Landesliga zu behaupten. Weiter so!